↑ ↓

Ärmelabzeichen "M"

Dieses Thema im Forum "Fotos , Alben & Postkarten" wurde erstellt von Amberg, Aug. 14, 2017.

  1. Amberg

    Amberg Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Moin zusammen,
    kann mir bitte jemand etwas zu diesem Ärmelabzeichen sagen.
    "M" wie Minenwerfer oder wat?
    Danke
    Gruß
    Wolfgang
     

    Anhänge:

  2. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Wolfgang!
    Minenwerfer schließe ich aus, da diese in der Regel ovale Abzeichen mit der genauen Bezeichnung hatten. LMW, MMW, SMW und die Nummer.
    Diese Abzeichen wurden ab etwa Mitte 1915 getragen. Zudem bekamen die Minenwerfer ab Oktober 1915 das MW auf die Schulterklappen.
    Ich tendiere eher zu Mineuren. Bayer. Mineure hatten das "Ruhrpott"-Symbol, preußische evtl. das M. Genaues weiß ich aber leider nicht. Mineuer wurden ja auch nur von bestimmten Regimentern bei Bedarf aufgestellt.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: Aug. 14, 2017
  3. Amberg

    Amberg Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Danke erst mal!
    Auf einer Schulterklappe erkenn' ich eine "141". Hilft das weiter?
    Gruß
    Wolfgang
     
  4. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Ja! Ich habe mir die Klappen auch mal angeschaut. Bluse mit weiß vorgestoßenen Klappen. Also Infanterie
    Ergo Mineur-Kompagnie des Inf.Rgt.141
     
  5. Amberg

    Amberg Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Zuletzt bearbeitet: Sep. 11, 2019
  6. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Eigentlich trugen nur die Bayern die Hammer-Abzeichen. Allerdings mit Nummer. In dem anderen Beitrag ist es also entweder ein Bayer (ich kann die Knöpfe nicht genau erkennen), dann wäre meine Vermutung über die Rgt.Gesch. falsch, oder ich liege richtig und diese Kompagnie hat ein Abzeichen ähnlich einem bayerischen getragen. In Preußen gab es keine Erlaubnis zum Tragen von Mineur-Abzeichen!
     
  7. Amberg

    Amberg Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Danke!
    Ich schau' mal nach, ob ich die Knöpfe erkennen kann.
     
  8. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo Wolfgang,
    ein spannendes Foto nach dem anderen... Sehr schön.
    Deichkind
     
  9. Amberg

    Amberg Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Sind eindeutig Kronen-Knöpfe!

    Was sind das eigentlich für Winkel die der Bub in der Mitte unter seinem "M" trägt?
     
    Zuletzt bearbeitet: Aug. 14, 2017
  10. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Wolfgang!
    Das sind die Rangabzeichen des etatmäßigen Feldwebels auf der Bluse
     
  11. Gilles

    Gilles Sponsor AbzeichenSponsor

    Ich bin nicht dieser Meinung. Eben M wie Minenwerfer
    Gruß
     
  12. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    oder M wie Mineur...;):D
     
  13. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo,
    vor 2 Jahren hat Wolfgang hier ein Foto eingestellt und nach dem "M"-Abzeichen an der Uniform Jacke eines der Soldaten gefragt. Bisher steht "Mineur" (nicht Bayern) gegen "Minenwerfer". Am Wochenende habe ich eineFotokarte erworben, die im Reserve-Lazarett II in Hamburg aufgenommen wurde. Überwiegend sieht man verwundete Infanteristen, darunter ein Mann vom LIR 86. Einer der Verwundeten, ebenfalls Infanterie (weiß vorgestoßene SK) trägt ebenso ein "M" auf dem Ärmel, wie auf der Fotografie von Wolfgang. Abgeschickt wurde meine Fotografie im Juli 1918 an eine Adresse in Husum, was für den Absender (bedenkt man den Mann vom LIR 86 und den Ort HH) eine Zugehörigkeit zu einer Einheit aus dem IX. AK nahelegt.
    Ob der Träger des "M" auch aus dem IX. AK kommt, weiß ich nicht. Interessant für mich, daß das Abzeichen noch so spät getragen wurde, es von einem Preußen getragen wird und daß Preuß. Mineure-Kompanien (lt. Kraus Bd. 2, S. 741) das Tragen von besonderen Abz. untersagt war. Allerdings zeigt ein solches ausgesprochenes Verbot auch, daß bis mindestens dahin (1917) eben genau das passierte.
    Deichkind
    Abzeichen M.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: Sep. 11, 2019
    Dauerwelle gefällt das.
  14. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Klasse Bild, Klaas!
    Auch hier sieht man die weiß vorgestoßenen Klappen. Das dürfte belegen, daß M für Mineur und nicht Minenwerfer steht, welche ja Pionieruniformen hatten. Die Mineurkompagnien wurden oft in Regimentern aufgestellt, welche traditionell viele Bergleute hatten. Ruhrgebiet, Saargebiet, Erzgebirge usw.
     
  15. Gray Ghost

    Gray Ghost Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Ab 1916 oder 1917 besass die Infanterie leichte Minenwerfer Abteilungen. Aus dem Buch "The German Army Handbook, April, 1918:, S. 103 unten: "Every Infantry battalion is now provided with a Minenwerfer section, equipped with a light Minenwerfer, grouped in a regimental Minenwerfer detachment (Abteilung), which normally comprises 12 light Minenwerfer and 24 Granatenwerfer." Die Pioniere fuegten ueber die mittleren und schweren Minenwerfer.
    Die Fotos, die hier bisjetzt gezeigt worden sind, stellen Infanteristen-Minenwerfer-Soldaten dar (mit der Ausnahme der Mineure). Ihr Abzeichen? Ein "M" in einem Quadrat mit abgerundeten Ecken, genau wie die Soldaten hier zeigen. Es gab verschiedenheiten in diesem Abzeichen, wie man hier auch sieht. Anbei zwei Fotos aus meiner Sammlung, die Infanteristen-Minenwerfer zeigen.
    Ferner: M1916 bayerische Blusen/Maentel wiesen nur Kronenknoepfe auf. Es gab keinen M1916 "bayerischen" Knopf mit Loewen. Mit der Ausnahme von nur ein paar Regimentern (im Garde und XVIII. AK) waren die M1915/16 Infanterie feldgrauen Schulterklappen fuer die Bluse mit weiss paspeliert
    Marshall
     

    Anhänge:

    Ruhrpottpreuße gefällt das.
  16. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Marshall!
    Das ist interessant. Ich bin jetzt von Mineuren ausgegangen. Für die die MW-Züge macht es dann doch Sinn.
     
    Zuletzt bearbeitet: Sep. 12, 2019
  17. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hi Marshall, danke für die Infos und Beispielbilder.
    Interessanterweise sind deine Beispiele im Gegensatz zu meinem und Ambergs farblich genau andersherum (inverted). Bei Dir ist der Buchstabe dunkel, bei uns hell.

    Weiß jemand wie groß diese Minenwerfer-Abt. in den Regimentern waren? 12 MW, 24 Granatwerfer müssen ja bedient werden. Schätze mal so 120 Mann pro Regiment?
    Gruß,
    D.
     
  18. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo!
    Cron hat da andere Infos:
    28.2.17: Ausrüstung mit 12 leichten Minenwerfern (zu jedem Bataillon 1 Zug von 4 Werfern)
    28.8.17: Auflösung der Granatwerferzüge, Überweisung von je 2 Granatwerfern an die Kompagnien
    4.9.18: Fortfall der Bataillons-Minenwerfer-Züge und Errichtung der Minenwerfer-Kompagnie des Regiments
    Marshall. Bei mir ist Dein Text auf S. 102.
    S.103 ist:
    Scannen0001.jpg
     
  19. Gray Ghost

    Gray Ghost Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    "Marshall. Bei mir ist Dein Text auf S. 102."
    Stimmt! Ich hatte die Seitennummer falsch getippt. Aber beide Seiten geben gute Auskuenfte ueber die Infanterie-Minenwerfer Abteilungen. Zwar nicht viel, aber besser als nichts. Schoen, dass Du die zweite Seite gezeigt hast.
    Marshall
     
    Zuletzt bearbeitet: Sep. 12, 2019
  20. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Das Buch kann ich auch generell empfehlen. Bekommt man für ca. 15€
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten