↑ ↓

Auszug aus dem Sterberegister Breyell

Dieses Thema im Forum "Suche & Info's zu Personen" wurde erstellt von Frank FF, Okt. 11, 2019.

  1. Frank FF

    Frank FF Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Habe eine alte Urkunde gefunden, mit sehr seltendem Eintrag des Dienstgrades Strafgefangener , war aber milit. gemeldet

    Nur zur Info
     

    Anhänge:

  2. Frank FF

    Frank FF Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    gerade gesehen falsche urkunde eingesetzt , jetzt aber die richtige
     
  3. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Danke für´s Einstellen!
    Deichkind
     
  4. Nordarmee

    Nordarmee Mitglied AbzeichenUser

    Als Todesort ist Flensburg-Weiche, Reservelazarett angegeben. Also kurz vor der heutigen dänischen Grenze. Wer im Reservelazarett verstarb, war normalerweise auch Soldat, auch wenn er als "Strafgefangener, früher Wehrmann" bezeichnet wird.
    Passt gut zusammen, denn für den Bau der sogenannten "Sicherungsstellung Nord", einer Bestigungsanlage an der damiligen dänischen Grenze in Nordschleswig (erst seit 1920 dänisch) wurden seit Anfang 1917 in großem Umfang Militärgefangene eingesetzt. Das waren straffällig gewordene deutsche Soldaten. Bis Oktober 1917 nannten sich diese "Arbeitskompagnien der Festungsgefängnisse". Die Preussen hatten mind. 32 Kompanien aufgestellt, die bis Oktober 1917 wahrscheinlich alle in Nordschleswig eingesetzt waren. Dazu kamen noch 2 bayerische, eine württembergische und eine sächsische Kompanie. Ab Okt.1917 wurden diese in "Militärgefangenen Kompanien" umbenannt und die Zahl noch erheblich gesteigert. Der Einsatz erfolgte dann aber wohl nur noch an der Westfront.
    Reste der Sicherungsstelle sind heute noch reichlich in Dänemark zu finden und der Besuch lohnenswert.
     
    karli gefällt das.
  5. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hi,
    danke für die interessante Info.
    Deichkind
     
  6. Amberg

    Amberg Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Moin,
    sehr interessante Sache. Hatte noch nie von "Militärgefangenen Kompanien" gehört.
    Ist Dir bekannt, zu welchen Arbeiten die Jungs an der Westfront verdonnert wurden?

    Er war trotzdem noch Soldat und ist auch in den VL zu finden.
    Aus dem Militär-Strafgesetzbuch:
    §. 15.
    [1] Hat eine Person des Soldatenstandes vor oder nach ihrem Eintritte in den Dienst eine Freiheitsstrafe verwirkt, so wird diese von den Militärbehörden vollstreckt.

    [2] Ist nach den Vorschriften des Deutschen Strafgesetzbuches eine Beschäftigung des Verurtheilten zulässig oder geboten, so findet dieselbe zu militärischen Zwecken und unter militärischer Aufsicht statt. Die zu Gefängniß verurtheilten Unteroffiziere und Gemeine können auch ohne Zustimmung außerhalb der Anstalt beschäftigt werden.
    [3] Ist Zuchthaus verwirkt, oder wird auf Entfernung aus dem Heer oder der Marine, oder auf Dienstentlassung, oder wird das militärische Dienstverhältniß aus einen anderen Grunde aufgelöst, so geht die Vollstreckung der Strafe auf die bürgerlichen Behörden über.

    Gruß
    Wolfgang
     
    fuchsi und Deichkind gefällt das.
  7. Nordarmee

    Nordarmee Mitglied AbzeichenUser

    Habe mal den betreffenden Ausschnitt aus dem Buch von Hermann Cron kopiert und als Bild hier eingestellt. Es gab demnach 78 Militärgefangenen Kompanien. Die Arbeitskompanien der Festungsgefängnisse als Vorgängerorganisation erwähnt er jedoch nicht. Am liebsten hätte Cron wohl alle Deserteure persönlich erschossen...
     

    Anhänge:

  8. fuchsi

    fuchsi Sponsor AbzeichenSponsor

    Moin,
    sogar 2 Portugiesen Kompanien und welche aus "arbeitsscheuen" Elementen....
    klingt alles guddi
    Grüße
     
  9. Amberg

    Amberg Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Moin,
    aber da wurden ja nicht nur Deserteure bestraft, da gab e ja auch noch Diebstahl, Befehlsverweigerung usw.
    Einer meiner Onkels wurde während des II.WK 3x! wegen Ungehorsams/Befehlsverweigerung degradiert und hat den Krieg trotzdem als Oberwachtmeister (Ari) überstanden. Eingesperrt hatten sie ihn aber nie.
    Gruß
    Wolfgang
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten