↑ ↓

Bezirks-Feldwebel aus Essen!

Dieses Thema im Forum "Fotos , Alben & Postkarten" wurde erstellt von Ruhrpottpreuße, Mai 19, 2020.

  1. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo!
    Habe dieses Hammerbild bekommen! Bin restlos begeistert!
    Wir sehen einen Bezirks-Feldwebel der Landwehr-Inspektion Essen.
    Die hellblaue Klappe mit dem gotischen "E" weißt ihn entweder als Feldwebel eines der beiden Bezirks-Kommandos in Essen oder der Landwehr-Inspektion Essen aus.
    Dazu trägt er die DSWA Denkmünze!
    Wäre super, wenn man ihn benennen könnte. Das dürfte aber schwer werden.
    Rückseite blank, außer ein Bleistiftvermerk "1910". Aber in diese Zeit würde ich das Bild auch verorten.
    Landwehr-Inspektion Essen (Bezirks-Feldwebel um 1910 mit DSWA Denkmünze).jpg Landwehr-Inspektion Essen (Bezirks-Feldwebel um 1910 mit DSWA Denkmünze) - Kopie.jpg Landwehr-Inspektion Essen (Bezirks-Feldwebel um 1910 mit DSWA Denkmünze) - Kopie (2).jpg
     
  2. Landstürmer

    Landstürmer Sponsor AbzeichenSponsor

    Hallo Andreas,
    kleiner Tipp: Schau mal in einem alten Adressbuch von Essen aus der Zeit rein. Da stehen vermutlich die Bezirksfeldwebel mit Namen drin.
    Gruß
    Wolfgang
     
  3. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Wolfgang!
    Offiziell gibt es im Netz nur das Adressbuch von 1903.
    Die Idee ist aber gut. Da könnte evtl. Ancestry helfen...
     
  4. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Das wird schwer... 1903 gab es mehrere Bezirksfeldwebel in Essen!
    Man sieht aber, daß sie bei den Hauptmeldeämtern eingesetzt wurden!
    Screenshot (292).jpg Screenshot (293).jpg
     
  5. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Super!
    Gratuliere. Sehr schönes Foto.
    Deichkind
     
  6. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Vielen Dank, Klaas!
    Dazu noch eine Frage.
    In meiner Literatur wird nur von Bezirksfeldwebeln in den Bezirkskommandos gesprochen.
    War jetzt nur der Etatmäßige ein Bezirksfeldwebel und die anderen Vizefeldwebel im Bezirkskommando oder wurden alle (Etatmäßige und Vize) mit Bezirksfeldwebel benannt?
    Ich habe noch nichts von einem Bezirks-Vizefeldwebel gehört.
    Hier etwas zum Bezirkskommando (Stand 1896):
    Die Größe und Stärke ist von der Größe des Landwehrbezirks abhängig.
    Allenstein hatte:
    1 Stabsoffizier (Kommandeur), 1 Leutnant als Adjutant, 2 Bezirksoffiziere (Hauptleute), 3 Bezirksfeldwebel, 2 Sergeanten, 4 Unteroffiziere, 1 Kapitulant, 2 Gefreite, 4 Gemeine
    Breslau I hatte:
    1 Oberst (mit Regimentskommandeurrang), 1 Leutnant als Adjutant, 2 Stabsoffiziere, 1 Bezirksoffizier, 6 Kontrolloffiziere, 8 Bezirksfeldwebel, 5 Sergeanten, 7 Unteroffiziere, 2 Kapitulanten, 3 Gefreite, 10 Gemeine, 1 Zahlmeisteraspirant
    Bei beiden kommt der Vizefeldwebel nicht vor!
    Die Ldw.Insp. Essen (errichtet 1.10.1907) hatte noch einen Generalmajor als Landwehr-Inspekteur und einem Oberleutnant als Adjutant.
    Der Ldw.Insp. Essen unterstanden die Bez.Kdos. Düsseldorf, Duisburg, Essen I, Essen II, Mülheim/Ruhr, Barmen und Elberfeld.
    Übrigens könnte er hier gearbeitet haben:
    Bez.Kdo. Essen II, Söllingstr. 20, Essen (Gebäude).JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: Mai 20, 2020
    IR 134 und Nordarmee gefällt das.
  7. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo Andreas,
    zu Deiner Frage siehe letzten Absatz. Demnach gab es mehrere BezFw, was ich aus meiner Kenntnis in Bezug auf das Bezirkskommando Stade bestätigen kann, da gab es fünf, davon einen vor Ort in Stade selbst (siehe hier im Forum unter Caville). Dementsprechend gab es mindestens soviele BzFw wie es Landwehrkompanie-Bezirke im LwBez. gab, plus (mind.) einen im Hauptmeldeamt (Brockhaus). Manchmal scheinen an einem Ort mehrer Meldestellen unterschiedlicher Landwehrkompanie-Bezirke gelegen zu haben, die dann nur von einem BzFw geführt wurden. Das ist aber nur eine Vermutung meinerseits.
    Gruß,
    Deichkind
    Die Landwehrbezirke gliedern sich für das Kontrollgeschäft in Kontrollbezirke mit Hauptmeldeämtern und Meldeämtern, denen Bezirksoffiziere und Kontrolloffiziere vorgesetzt sind. Aus dem Bezirkskommandeur und dem Landrat des Kreises, der den Aushebungsbezirk bildet (oder einem ähnlichen Beamten) bildet sich die Ersatzkommission, der bei der Rekrutierung das Musterungsgeschäft obliegt. Die Bezirkskommandeure unterstehen den Brigadekommandeuren der Linie, für deren untergebene Regimenter die Bezirke in der Regel den Ersatz liefern. Den Bezirkskommandeuren sind ein Adjutant oder mehrere Bezirksoffiziere oder Kontrolloffiziere sowie das erforderliche Büropersonal unterstellt. Die vom Bezirkskommandeur vertretene Behörde heißt Bezirkskommando. Bezirksadjutanten sind aktive Offiziere im Leutnantsrang, die zur Unterstützung des Bezirkskommandeurs für Bürogeschäfte von ihrem Trupenteil auf 2-3 Jahre abgeordnet sind. Bezirksoffiziere sind inaktive Offiziere, die i.d. Regel den (Haupt)meldeämtern vorgesetzt sind und das dortige Kontrollgeschäft verantworten. Kontrolloffiziere haben die selbe Funktion wie Bezirksoffiziere und nehmen diese Aufgabe in Ermangelung von Bezirksoffizieren war. Auch leiten sie die Kontrollversammlungen.

    Meldeämter sind Stationen der militärischen Kontrolle. Sie befinden sich an solchen Orten, an denen mehrere Landwehrkompanie-Bezirke ihren Standort haben. Die M. an den Stationsorten der Bezirkskommandos führen die Bezeichnung Hauptmeldeämter. Beide werden i.d. Regel von Bezirksoffizieren geführt. Bezirksfeldwebel befinden sich entweder im Stabsquartier, oder bei den M. oder bei den Stationsorten der Bezirke der Landwehrkompanien.

    Bezirksfeldwebel stehen den Landwehrkompanie-Bezirken vor, haben die Listen ihres Bezirkes zu führen und die Meldungen von Mannschaften des Beurlaubtenstandes in Empfang zu nehmen. Auch sind sie bei den Kontrollversammlungem zugegen.

    Brockhaus, 14. Aufl. verschiedene Bände.
     
    Zuletzt bearbeitet: Mai 20, 2020
  8. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Klaas!
    Vielen Dank für die Erklärungen!
    Nur: Waren das alle Etatmäßige? Wenn nicht, was macht dann ein Etatmäßige? Er müßte dann ja eine andere Aufgabe gehabt haben, oder?
     
  9. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo Andreas,
    so wie ich das verstehe ist der Bezirksfeldwebel kein Rang sondern eine Dienststellung, wie es ja auch der Etatmäßige im Kaiserreich ist. Die Funktionen sind ja auch ähnlich. In beiden Dienststellungen steht der betreffende Soldat als höchster Unteroffiziersdienstgrad der Verwaltung einer Kompanie vor, in dem einen Fall einer mobilen (Etatmäßiger) in dem anderen Fall einer "virtuellen" immobilen Kp.
    Ich habe bisher nur Bezirksfeldwebel mit zwei Kolbenringen gesehen, die wie ich glaube, Ausweis seiner Dienststellung als BzFw sind.
    Gruß,
    Deichkind
     
  10. Edelweiß21

    Edelweiß21 Fachgebiet Großherzogtum Oldenburg AbzeichenUser

    Andreas ein wirklich tolles Bild mit der China Medaille, glückwunsch!! Freue mich für Dich.
     
  11. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

  12. Edelweiß21

    Edelweiß21 Fachgebiet Großherzogtum Oldenburg AbzeichenUser

    Ja Du hast vollkommen recht, ich habe genau so ein Portrait mit der China Medaille von einem Feldwebel, kam da heute morgen im Kopf irgendwie durcheinander.
     
  13. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    "kam da heute morgen im Kopf irgendwie durcheinander."

    Das kenne ich... meistens Sonntag morgens...:confused:
    Oben haben wir ja gesehen, daß 1903 das Bez.Kdo I fünf Bezirksfeldwebel und einen Unteroffizier hatte, das Bez.Kdo. II vier.
    1913 waren es bereits beim Bez.Kdo.I sieben und beim Bez.Kdo. II ebenfalls sieben.
    1914 waren es beim Bez.Kdo. I acht und beim Bez.Kdo. II nur noch sechs.
    Bei der Landwehr-Inspektion waren keine Bezirksfeldwebel tätig. Da gab es nur einen Inspekteur, einen Adjutant und drei Schreiber (1913 wie 1914)
     
  14. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Leider habe ich das Adressbuch von 1910 nicht.
    1913 gab es folgende Bezirksfeldwebel:
    Bez.Kdo.I: Hölser, Weien, Lampe, Gaede, General, Witte, Ganskow
    Bez.Kdo.II: Borgschulte, Schroeder, Betram, Ludolph, Gutermann, Heise, Adam
    1914:
    Bez.Kdo.I: Hölser, Lampe, Gaede, General, Witte, Ganskow, Lillmeyer, Harguth
    Bez.Kdo.II: Wehrstedt, Vollbrecht, Ludolph, Gutermann, Heise, Adam

    Wenn das Bild von 1910 ist, könnte er ja unter ihnen sein...
    Leider weiß ich nicht, wer von ihnen die DSWA Denkmünze hat.
     
  15. leutwein

    leutwein Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo zusammen,

    sofern ich mir die Inschriften der Rückseite anschaue, dann komme ich zu dem Entschluß, dass es sich bei der Deutsch-Südwestafrika-Denkmünze um die Variante aus Stahl handelt, siehe zum Abgleich den Anhang! Bei der Kämpfer-Variante ist der einzelne Abstand zwischen den Buchstaben nicht so groß! Beim Photo erkenne ich wiederrum einen größeren Abstand, so daß für mich nur die Stahl-Variante in Frage kommt. Also die DSWA-Denkm. für Nichtkämpfer! Demzufolge war der Herr nicht als Schutztruppler in Südwest gewesen.

    aus Bronze für Kämpfer:

    DSWA-Denkm. für Kämpfer.jpg

    aus Stahl für Nichtkämpfer:

    DSWA-Denkm. für Nichtkämpfer.jpg

    Viele Grüße

    Karsten
     
    Edelweiß21 und Deichkind gefällt das.
  16. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Karsten!
    Vielen Dank! Das kann gut sein, wenn er bereits vorher schon Schreibtischsoldat war!
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten