↑ ↓

Generalstabswerk

Dieses Thema im Forum "Literatur" wurde erstellt von Charlie2, Sep. 12, 2019 um 21:13 Uhr.

  1. Charlie2

    Charlie2 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Am vergangenen Wochenende habe ich den größte Teil des Generalstabswerk „Der Weltkrieg“ aus dem Bucht geangelt, heute sind die Bücher angekommen. Dabei sind Bände 1 bis 13 Komplett mit allen Karten und Anlagen, Das deutsche Feldeisenbahnwesen Band 1 (Band 2 ist schon unterwegs), Kriegsrüstung und Kriegswirtschaft und den dazu gehörigen Anlagen Band.

    Ich habe mich riesig gefreut daß Band 13 dabei war, obwohl es nur der Bundesarchive Nachdruck ist. Das Buch wurde auf minderwertiges Papier gedruckt, es ist etwas gröber und hat sich schnell vergilbt. Es wäre interessant zu wissen ob der originale Band auch auf minderwertiges Papier gedruckt wurde. Das Band ist ein Nachdruck vom Buch Nummer 9.

    In zwei Bände war immer noch die Werbung für weitere Bände von Annodazumal. Auch dabei war ein Zettel mit den Verkaufszahlen der verschiedenen Bänder.
    Band 1 - 29.677
    Band 2 - 29.295
    Band 3 - 14.370
    Band 4 - 14.033
    Band 13 - 500
    Band 14 - 500 mit der Anmerkung „Verkauf der letzten Nachdrucke Band 13/14 in 1975“
    Feldeisenbahnwesen - 6.355
    Schlachtenreihe - 40-50.000

    Die Suche nach Band 14 und Beilagen und die Bildermappe in Rot geht jetzt weiter.
    Gruß
    Charlie
     

    Anhänge:

  2. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Gratuliere zum Fischzug!
    Da war das Porto nicht ohne..;-)
    Deichkind
     
  3. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Charlie!
    Gratuliere zu der Reihe! Das lohnt sich!
    Schade, daß dein Band 13 nur der Nachdruck ist. Im Original sind die Karten farbig. Ich glaube aber nicht, daß sich der Aufdruck Nr.9 auf die Originalausgabe bezieht. Ich habe Band 13 als Original und da ist keine lfd. Nummer aufgedruckt.
    Ich vermute, bei Dir handelt es sich um die lfd. Nummer des Nachdrucks.
    Interessant die Verkaufszahlen. Da sieht man, wie schwer es ist, 13 und 14 zu bekommen!
    Weiterführende Literatur:
    Markus Pöhlmann: Kriegsgeschichte und Geschichtspolitik: Der erste Weltkrieg (Die amtliche deutsche Militärgeschichtsschreibung 1914-1956)
    Reinhard Brühl: Militärgeschichte und Kriegspolitik (Militärverlag der DDR!)
    Im Brühl steht:
    "1939 wurde Band 12 vorgelegt, 1942 Band 13, zwei Jahre später Band 14. Für beide Bände wurde 1942 ein Publikationsverbot ausgesprochen. Man gab sie "nur zum Dienstgebrauch" frei und selbst hier nur für einen begrenzten Kreis von Offizieren.
    Hier noch ein Nachtrag:
    020.jpg 021.jpg 022.jpg 023.jpg 024.jpg 025.jpg 026.jpg 027.jpg
    Man liest, daß von Band 13 eine Auflage von 1500 erschien, der größte Teil zwar ausgegeben wurde, der Rest aber vernichtet wurde.
    Im Buch "Die Welt als Geschichte" von 1952 hat Bernhard Poll einen Beitrag über 7 Seiten über das "Schicksal der deutschen Heeresakten und der amtlichen Kriegsgeschichtsschreibung" verfaßt. Dort steht:
    "Da Band 13 "Nur zum Dienstgebrauch" bestimmt war, hat er in Deutschland heute Seltenheitswert. Die Restauflage des Bandes wurde vom Reichskriegsministerium angekauft und im Heeresarchiv dann kurz eingelagert. Sie sollte nach Beendigung des Krieges für die Öffentlichkeit freigegeben werden, ist aber bei einem Fliegerangriff auf Potsdam im April 1943 völlig vernichtet worden." (Wie gesagt, der Artikel entstand 1952, also noch vor der Neuauflage 1955).
    Man beachte, welche Institutionen die Bände herausgab:
    Reichsarchiv (Band 1-9; 1925-1933)
    Reichskriegsministerium (Band 10-11; 1936-1938)
    Oberkommando des Heeres (Band 12-13; 1939-1942
    Bundesarchiv (Band 14 nebst Kartenband; 1956)
    Band 14 wurde 1943 zum Satz gegeben und im Laufe des Jahres 1944 ausgedruckt. Vom Reindruck sind einige Dutzend Stücke in ausgedruckten Rohbogen erhalten, die bei der Firma Leipziger Druckhaus in Leipzig lagern (Stand 1956).
    Wenn man den Verkaufszahlen Glauben schenken darf, dürften heute vielleicht noch 2-300 Stück der Bände 13 und 14 erhalten sein.
    P8280001.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: Sep. 13, 2019 um 04:25 Uhr
  4. Charlie2

    Charlie2 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Danke Euch.
    Ich bin mir nicht so sicher daß die Nr. 9 nicht die Buchnummer vom Originalen ist. Das online (auch ein Bundesarchiv Nachdruck) Exemplar hat auch die Nummer 9. https://digi.landesbibliothek.at/viewer/resolver?urn=urn:nbn:at:AT-OOeLB-849595

    Anscheinend wurden in 2015 zumindest die Bände 1, 2 und 3 nachgedruckt. Weiß jemand ob noch mehr Bände nachgedruckt wurden?
    https://www.zvab.com/Weltkrieg-1914-1918-Band-1-3-Kartenschuber/16107081373/bd
    https://www.zvab.com/9783944289939/Befreiung-Ostpreußens-1914-Reprint-Originalausgabe-3944289935/plp
    Gruß
    Charlie
     
  5. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Charlie!
    Das sind Bücher aus dem Zinnfigur und Melchior Verlag. In meinen Augen recht teuer und qualitativ, was die Karten angeht, nicht so optimal. Da bleiben wir doch lieber beim Original...
    Kann es sein, daß Du evtl. die Ausgabe aus Österreich mit der Nr.9 bekommen hast? Ich habe sonst keine Erklärung für die Nummer . Ein Bekannter sagte auch, die Originalbände hatten keine lfd. Nummer!
     
  6. Charlie2

    Charlie2 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo Andreas
    Da stimme ich Dir zu.
    Die Lösung ist im Buch auf der ersten Seite!
    Gruß
    Charlie
    050AE72D-6AD4-465B-BE5F-3E6BFEC354C4.jpeg
     
  7. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Charlie!
    Das klärt alles! Vielen Dank für die Auflösung!
    Dann müßte meine Ausgabe aber doch auch eine Nummer haben, oder?
    IMG_20190914_105652.jpg IMG_20190914_105700.jpg IMG_20190914_105715.jpg IMG_20190914_105740.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: Sep. 14, 2019 um 10:02 Uhr
  8. Charlie2

    Charlie2 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    So würde man es verstehen, eine begründbare Erklärung habe ich nicht.
    Interessant ist daß damals auch etwas Englisch benutzt wurde - Copyright 1942......... printed in Germany :)

    Gruß
    Charlie
     
  9. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

  10. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Zur offiziellen Geschichtsschreibung gehören also in jeden Haushalt:
    Die "Dicken":
    1) Die Grenzschlachten im Westen (1925), 719 S., 3 Anlagen, 7 Karten, 10 Skizzen
    2) Die Befreiung Ostpreußens (1925), 390 S., 3 Anlagen, 14 Karten, 11 Skizzen
    3) Der Marne-Feldzug (Von der Sambre zur Marne) (1926), 427 S., 7 Karten, 11 Skizzen
    4) Der Marne-Feldzug (Die Schlacht) (1926), 576 S., 3 Anlagen, 10 Karten, 6 Skizzen
    5) Der Herbst-Feldzug 1914 (Im Westen bis zum Stellungskrieg ; Im Osten bis zum Rückzug) (1929), 643 S., 3 Anlagen, 18 Karten, 14 Skizzen
    6) Der Herbst-Feldzug 1914 (Der Abschluß der Operationen im Westen und Osten) (1929), 500 S., 4 Anlagen, 7 Karten, 14 Skizzen
    7) Die Operationen des Jahres 1915 (Die Ereignisse im Winter und Frühjahr) (1931), 493 S., 2 Anlagen, 17 Karten, 22 Skizzen
    8 ) Die Operationen des Jahres 1915 (Die Ereignisse im Westen im Frühjahr und Sommer, im Osten vom Frühjahr bis zum Jahresschluß) (1932), 666 S., 4 Anlagen, 7 Karten, 32 Skizzen
    9) Die Operationen des Jahres 1915 (Die Ereignisse im Westen und auf dem Balkan vom Sommer bis zum Jahresschluß) (193), 519 S., 7 Anlagen, 5 Karten, 29 Skizzen
    10) Die Operationen des Jahres 1916 (bis zum Wechsel in der Obersten Heeresleitung) (1936), 706 S., 4 Anlagen, 7 Karten, 37 Skizzen
    11) Die Kriegsführung im Herbst 1916 und im Winter 1916/1917 (Vom Wechsel in der Obersten Heeresleitung bis zum Entschluß zum Rückzug in die Siegfried-Stellung) (1938 ), 545 S., 8 Anlagen, 6 Karten, 26 Skizzen
    12) Die Kriegsführung im Frühjahr 1917 (1939), 606 S., 26 Karten, 3 Skizzen
    13) Die Kriegsführung im Sommer und Herbst 1917 / Die Ereignisse außerhalb der Westfront bis November 1918 (1942), 483 S., 30 Karten
    14) Die Kriegführung an der Westfront im Jahre 1918 (1944), 793 S.
    Kartenband zu 14) (1944), 45 Karten
    Kriegsrüstung und Kriegswirtschaft (1930), 496 S.
    Kriegsrüstung und Kriegswirtschaft (Anlagenband) (1930), 534 S.
    Das deutsche Feldeisenbahnwesen (Die Eisenbahnen zu Kriegsbeginn) (1928 ), 247 S., 17 Anlagen, 6 Karten, 88 Skizzen
    Das deutsche Feldeisenbahnwesen (Die Eisenbahnen von Oktober 1914 bis zum Kriegsende) (2010), 454 S.
    Bildermappe (35 Bilder)

    Die "Grünen":
    001 / Werner Beumelburg: Douaumont 1916 / 1923 / 188 S.
    002 / Genltn.a.D. Fr.v.Friedeburg: Karpathen- und Dnjesterschlacht 1915 / 1926 / 160 S.
    003 / Genltn.Erich v.Tschischwitz: Antwerpen 1914 / 1925 /108 S.
    004 / ObGenArzt a.D.Dr.Steuber: Jildirim - Dt.Streiter auf heiligem Boden / 1926 / 174 S.
    005 / Hptm.a.D. Dr.Georg Strutz: Herbstschlacht in Macedonien 1916 /1925 /120 S.
    006 / Gen.Ludw.Frhr.v.Gebsattel: Von Nancy bis zum Camp de Romains / 1922 / 159 S.
    07a / Maj.a.D. Kurt Heydemann: Die Schlacht bei St.Quentin 1914, Teil I. / 1924 / 213 S.
    07b / Maj.a.D. Kurt Heydemann: Die Schlacht b. St.Quentin 1914, Teil II. / 1928 / 251 S.
    008 / Hptm.a.D. Franz Bettag: Die Eroberung von Nowo Georgiewsk /1926 / 127 S.
    009 / Maj. Walther Vogel: Die Kämpfe um Baranowitschi 1916 / 1927 / 122 S.
    010 / Werner Beumelburg: Ypern 1914 / 1928 / 223 S.
    011 / Genltn.a.D. Dieterich: Weltkriegsende an der mazedon. Front / 1928 / 187 S.
    12a / Gen.d.Art.a.D.Krafft v. Dellmensingen: Der Durchbruch am Isonzo Teil I. / 1928 / 210 S.
    12b / Gen.d.Art.a.D.Krafft v. Dellmensingen: Der Durchbruch am Isonzo Teil II. /1928 / 296 S.
    013 / Studienart Ludwig Gold: Die Tragödie von Verdun 1916, Teil I. / 1928 / 272 S.
    014 / Obstltn.a.d. Alex.Schwencke: Die Tragödie von Verdun 1916, Teil II. / 1928 / 223 S.
    015 / Studienart Ludwig Gold: Die Trag.v.Verdun 1916, Teil III.u.IV. / 1929 / 206 S.
    016 / Maj.a.D. Dr.Carl Mühlmann: Der Kampf um die Dardanellen 1915 / 1927 /195 S.
    017 / Werner Beumelburg: Loretto / 1928 / 219 S.
    018 / Maj.a.D. Ernst Schmidt: Argonnen / 1928 / 244 S.
    019 / Obstltn.a.D.Theob.v.Schäfer: Tannenberg / 1927 / 272 S.
    020 / Obstltn.a.D.Albrecht v. Stosch: Somme-Nord, Teil I. /1928 / 280 S.
    021 / Obstltn.a.D.Albrecht v. Stosch: Somme-Nord, Teil II. /1927 / 260 S.
    022 / Maj.a.D. Thilo v. Bose: Das Marnedrama, Teil I. / 1928 / 202 S.
    023 / Maj.a.D. Thilo v. Bose: Das Marnedrama, Teil II. / 1928 / 179 S.
    024 / Maj.a.D. Thilo v. Bose: Das Marnedrama, Teil III. 1.Abschnitt / 1928 / 266 S.
    025 / Maj.a.D. Thilo v. Bose: Das Marnedrama, Teil III. 2.Abschnitt / 1928 / 236 S.
    026 / Hptm.a.D. R.Dahlmann: Das Marnedrama, Teil IV. / 1928 / 352 S.
    027 / Werner Beumelburg: Flandern 1917 / 1928 / 169 S.
    028 / Franz Behrmann: Die Osterschlacht bei Arras 1917, Teil I. / 1929 / 183 S.
    029 / Franz Behrmann: Die Osterschlacht b.Arras 1917, Teil II. / 1929 / 208 S.
    030 / Obstltn.a.D. Thilo v. Kalm: Gorlice / 1930 / 202 S.
    031 / Hptm.a.D. Dr.Georg Strutz: Die Tankschlacht bei Cambrai 1917 / 1929 / 192 S.
    032 / Maj.a.D. Thilo v. Bose: Deutsche Siege 1918 / 1929 / 198 S.
    033 / Maj.a.D. Thilo v. Bose: Wachsende Schwierigkeiten (1918) / 1930 / 192 S.
    034 / Archivrat Alfr.Stenger: Der letzte dt.Angriff Reims 1918 / 1930 / 208 S.
    035 / Archivrat Alfr.Stenger: Schicksalswende 1918 / 1930 / 226 S.
    036 / Maj.a.D. Thilo v. Bose: Die Katastrophe des 8.August 1918 / 1930 / 201 S.

    Dazu gab es noch eine Zusatzreihe, die ursprünglich auf mehrere Bücher konzipiert war, aber dann doch nur diese herauskamen (deshalb die Unterbrechungen in der Nummernfolge):
    Der große Krieg in Einzeldarstellungen:
    1. Lüttich-Namur
    3. Die Schlacht bei Longwy
    5. Die Schlacht bei Mons
    10. Die Schlacht an der Yser und bei Ypern im Herbst 1914
    11. Kämpfe in der Champagne (Winter 1914-Herbst 1915)
    19. Die Schlacht bei Lodz
    20. Die Winterschlacht in Masuren
    21. Gorlice-Tarnow
    24. Die Schlacht bei Grodek-Lemberg (Juni 1915)
    26. Die Kämpfe der Bugarmee
    27/28. Der Durchbruch am Narew (Juli/August 1915)
    31. Die russische Frühjahrsoffensive 1916
    33. Die Befreiung Siebenbürgens und die Schlachten bei Targu Jiu und am Argesch
    39. Die Befreiung von Livland und Estland (18.Februar bis 5.März 1918 )

    Dazu gibt es noch die Forschungen und Darstellungen des Reichsarchives:
    1) Die Sendung des Oberstleutnants Hentsch
    2) Deutsche Wirtschaftspropaganda im Weltkrieg
    3) Die deutsch-französische Kriegsgefahr von 1875
    4) Die deutsche Armee von 1871 bis 1914
    5) Die Organisation des deutschen Heeres im Weltkriege
    6) Theodor Lohmann und die Kampfjahre der staatlichen Sozialpolitik (1871-1905)
    7) Die deutschen Aufmarschpläne 1870-1890

    Man sollte sich auch auf eine einheitliche Namengebung einigen. Man sagt so leicht "Reichsarchiv", meint die "Dicken", die aber nicht nur vom Reichsarchiv herausgegeben wurden.
    Ich schlage vor:
    "Reichsarchiv" für die 36 grünen
    "Weltkriegswerk" für die dicken.
     
  11. Charlie2

    Charlie2 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Danke, man lernt nie aus.

    Charlie
     
  12. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Ich mag die Geschichte. Die Engländer wollten uns einen auswischen, weil wir damals viel mit Plagiaten gearbeitet haben. Nur ging der Schuß nach hinten los. Bis in die 1990 Jahre war das ein Garant für deutsche Wertarbeit. Als nach den Grenzöffnungen nach Osteuropa dann die Arbeiten nach dorthin verlegt wurden, damit unsere Bonzen an den Billiglöhnen dort noch mehr Reibach machen, gehen unsere Firmen pleite und müssen Tricks anwenden wie die deutsche Autoindustrie mit dem Abgasschummel.
    Ich gebe heute auf das "Prädikat" keinen Pfifferling mehr. BRDigung...
     
  13. Charlie2

    Charlie2 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Und ein Vorteil ist daß die Bänder, ins Besondere die Grünen/Reichsarchivbänder, immer noch Preisgünstig sind.

    Gruß
    Charlie
     
  14. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Man sollte beim Kauf nur darauf achten, daß die Karten bzw. Beilagen komplett vorhanden sind.
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten