↑ ↓

Grenzschutz Ost IR128? Adler auf Arm Freikorps

Dieses Thema im Forum "Fotos , Alben & Postkarten" wurde erstellt von Deichkind, Juni 2, 2018.

  1. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

  2. Berthold

    Berthold Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo Andreas,
    das von 1987 scheint eine Art erster Auflage zu sein:
    Veröffentlichungen des Bayerischen Armeemuseums, Band 4.
    Herausgegeben von Ernst Aichner: Adolf Schlicht - Jürgen Kraus,
    "Die Uniformierung und Ausrüstung des deutschen Reichsheeres 1919 - 1932"
    Ingolstadt 1987

    Die Schulterklappe ist eine nach der Verordnung vom 5. Mai 1919.
    Gruß Berthold
     

    Anhänge:

  3. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Berthold!
    Ach so, das ist dann die "Vorausgabe". Die kenne ich nicht, habe nur die "Dicke". Die kann ich aber nur empfehlen.
    Ja, die Schulterklappe ist die Normale aus der Zeit. Dachte zuerst, es sei eine Offiziersklappe und der Ärmelwinkel dann was anderes. Passt aber alles.
    Zu dem Hirschgeweih würde ich noch die 515.2 im Haarcke ins Rennen werfen. Darunter ist auch das Grenzschutzkreuz. Bei Deinem ist noch ein K drauf.
    Und die Einheit heißt Freikorps/Freiw. Grenzjägerkorps Körner.
    Haarcke schreibt Kö(ü)rner. "Salomon" schreibt nur Körner.
    Es wurde später III./RW-Inf.Rgt.73.
    Das FK Körner gehörte genau wie die Freiw.Rgter. 128 und 129 zur Freiw.36.Inf.Div. Danzig, die wir ja schon mit den anderen Bildern in Erwähnung hatten.
    Das Adlerschild muß also irgendwas mit den Kämpfen in Westpreußen/Pommern zu tun haben! Regensburg möchte ich bis auf einen Gegenbeweis endgültig ausschließen.
    Das FK Regensburg wurde am 23.4.19 aufgestellt, kämpfte in München und an der tschechischen Grenze und wurde am 5.7.19 wieder aufgelöst.
    Da war für Westpreußen wohl kaum noch Zeit...
    Gegen Regensburg spricht auch, daß auf dem Abzeichen kein blau/weiß zu sehen ist und das Bayern doch eher einen Löwen genommen hätte, anstatt eines Adlers.
    Warum sollte das FK Regensburg auch neben dem Kragenabzeichen noch ein Ärmelschild haben, was optisch mit dem Kragenabzeichen nichts gemein hat?
    Im "Salomon" ist auf S.116 für Regensburg auch nur das Kragenabzeichen abgebildet.
    Alle Bilder, die wir in diesem Beitrag sehen (128er, 102er und Körner) haben etwas mit Danzig zu tun.
    Zuerst Gen.Kdo.XVII.AK Danzig (35. und 36.Freiw.Inf.Div.), dann ab Juni 1919 RW-Brig.17 (gebildet aus den Freiw. Verbänden der 36.Freiw.Inf.Div.) und nach der Verschmelzung der Brigaden 2 und 17 die RW-Brig.2 Stettin.
    Ich stelle mal anheim, daß Adlerabzeichen gehört entweder zur:
    Freiw.36.Inf.Div. oder der RW-Brig.17 oder Grenzschutz Pommern.
     
    Zuletzt bearbeitet: Juni 9, 2018
  4. Deichkind

    Deichkind Moderator / Sponsor AbzeichenMod

    Hallo,
    die Zuordnung des Adler-Abzeichens bei Haarcke zum FK Regensburg erfolgte anhand eines Tragefotos, das den Soldaten mit bayerischen MVK, und einer Armscheibe mit der "48" die sich auch auf der SK findet.
    Das Abzeichen mit dem "K" oder "R" auf dem Kreuz ist bisher nicht zuordnenbar.
    Deichkind
     
  5. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Das ist interessant! Das RW-RGt.48 wurde wirklich aus dem FK Regensburg gebildet.
    Man kann jetzt vermuten, daß das Abzeichen von verschiedenen Freikorps getragen wurde. Weder die Westpreußen/Pommern waren in München, noch waren die Regensburger an der Ostsee.
     
  6. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Tessin schreibt, daß vom IR128 17 Offiziere und vom IR129 9 Offiziere zum RW.Rgt.102 wechselten.
    Leider habe ich die Geschichte 128 nicht, aber die der 129er.
    Dort steht, daß die Division eine Freiw.Abt. aufstellte, von der 100 Mann von den 129ern kam. Wahrscheinlich waren auch 128er dabei. Diese Abteilung war in Oberschlesien dem Freikorps Hasse unterstellt.
    Später gingen sie auch z.T. im RW.Rgt.102 auf. Damit wären die Pommerschen/Westpreußischen Verhältnisse geklärt.

    Bei den Freiwilligen-Verbänden Bayern schreibt er:

    Freikorps Regensburg (aus b.Inf.Rgt.11 Regensburg), später I./48
    I. und II.Btl. auch Abt. Franz Schaaf
    III.: Volkswehr-Btl. Regensburg

    Detachement Bogendörfer
    I. Sich.Btl. Brunner (aus b.Inf.Rgt.14 Nürnberg), wurde II./48
    II. Sich.Btl. Glasser
    III. Sich.Btl. Hilpert

    Gliederung Juni 1919:
    6.bayer.RW-Inf.Rgt.48
    I.Btl. Ansbach, später Regensburg (aus FK Regensburg)
    II.Btl. Nürnberg-Fürth (aus Sich.Btl. Brunner im Det. Bogendörfer)
    III.Btl. Ingolstadt (aus Det. Denk)

    Gliederung Oktober 1919:
    RW.Inf.Rgt.48 Regensburg
    I.Btl. Regensburg (aus I./48)
    II.Btl. Ingolstadt (aus III./48; das II./48 bildete mit dem II./47 von Juni 1919 das II./47 von Oktober 1919)

    Die Bayern waren in der Freikorpszeit nur in Bayern und an der tschechischen Grenze tätig.
    Die Norddeutschen waren u.a. in Thorn und Oberschlesien.
    Jetzt hatte ja Bayern, sowie Oberschlesien eine Grenze zur Tschechei. Ob da eine Verbindung besteht?
    Das Adlerabzeichen hat ja eine gewisse Ähnlichkeit mit dem schlesischen Adler...
    Vielleicht sollten wir da mal ansetzen?
     
  7. bolewts58

    bolewts58 Aktives Mitglied AbzeichenUser

    Ich denke, dass Haarcke falsch ist. Das Adlerschild ist die erste Typ von Reichswehradlern. Ich glaube, es war tatsächlich ein Reichswehrstabsoffizier-Ärmelabzeichen, der zwischen Oktober 1919 und Frühjahr 1920 ausgestellt wurde. Aber ich habe keine Dokumentation darüber.
     
  8. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo!
    Von einem RW-Stabsoffizierabzeichen habe ich auch noch nichts gehört. Der Mann auf Klaas´Bild ist auch kein Stabsoffizier.
    Aber der Gedanke gefällt mir. Vielleicht ein Abzeichen, das von Sympatisanten der Weimarer Republik getragen wurde?
     
  9. wolfsbur

    wolfsbur Administrator Mitarbeiter AbzeichenAdmin

    Moin Jungs,

    eine sehr interessante Diskussion und macht Spaß hier mitzulesen! Ich kann leider nicht zur Aufklärung beitragen.

    Gruß,
    Thorsten
     
  10. Berthold

    Berthold Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

  11. Deichkind

    Deichkind Moderator / Sponsor AbzeichenMod

    Danke für den Hinweis. 45€ ist ein wenig heftig für das Foto. Hab für meins einen einstelligen Euro-Betrag gelöhnt. Die Zuweisung nach Regensburg wegen der Armscheibe?
    Gruß,
    Deichkind
     
  12. Berthold

    Berthold Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Die Zuweisung frei nach Ingo Haarcke..... die Nummer auf der Armscheibe ist nicht zu entziffern.
    Wie sahen eigentlich in dieser Zeit die Abzeichen für Fahnenträger aus?
    Gruß Lutz
     

    Anhänge:

  13. Deichkind

    Deichkind Moderator / Sponsor AbzeichenMod

    Hallo Lutz,
    gute Idee, das mit den Fahnenträgern. Im Reichswehrbuch von Schlicht/Kraus habe ich nix gefunden. Hatten die noch Ärmelabzeichen?
    Gruß,
    Deichkind
     
  14. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo!
    Leider kann man die Armscheibe nicht erkennen. Ich habe auch nichts zu einem Fahnenträger gefunden. Vermutlich hatten die keine Abzeichen mehr...
    Bei dem Adler stehe ich wirklich auf dem Schlauch
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten Antikes & Allerlei