↑ ↓

Gruppenbild Ausbildungspersonal "Südwestafrika"

Dieses Thema im Forum "Flohmarktfunde" wurde erstellt von Dauerwelle, Feb. 18, 2017.

  1. Dauerwelle

    Dauerwelle Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallöle zusammen,


    eigentlich nur ein Reservistenbild,
    aber eines des Ausbildungspersonals (ca. 50 Soldaten aus 28 versch. Rgt.) der "südwestafrikanischen Schutztruppe" Truppen-Übungsplatz Munster.


    Also mir gefällt´s !


    Viele Grüße
    Heinz
     

    Anhänge:

    • z.jpg
      z.jpg
      Dateigröße:
      233 KB
      Aufrufe:
      16
    • zz.jpg
      zz.jpg
      Dateigröße:
      38,4 KB
      Aufrufe:
      15
  2. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Sehr interessant!
    Nur Kavalleristen. War da ein Ausbildungskurs für Jungs, die nach Südwest wollten?
     
  3. Dauerwelle

    Dauerwelle Bekanntes Mitglied AbzeichenUser



    Nicht ganz Andreas.:)

    Zum Personal gehörten auch Soldaten der Artillerie Regimenter 13, 24 und 45 !!!

    Der Rest setzte sich zusammen aus Angehörigen der Dragoner, Husaren, Ulanen und Kürassiere.
    Interessant auch einige Soldaten des Jäger Detachment 2, die zum Zeitpunkt der Aufnahme noch kein eigenes Regiment Jäger zu Pferd gebildet hatten.:eek:


    Viele Grüße
    Heinz
     
  4. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Interessantes Foto. Wird nicht häufig sein. Wie oft wurden diese Kurse für DSW durchgeführt? Nur einmal?
    Deichkind
     
  5. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Dann ist das Bild also vor 1905 aufgenommen worden. Wo hast Du denn die Infos her? Ich habe nichts gefunden
     
  6. dragoner

    dragoner Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Da ist bestimmt eine Namensleiste darunter
     
  7. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Was steht denn da für ein Datum auf dem Schild? 1903/1904?
    Das Jg.Rgt.z.Pf.Nr.2 (Langensalza) entstand am zum 2.10.1905 aus dem Eskadrons Nr.10 und 11, der Esk. Gardejäger z.Pf., der 3./Hus.Rgt.10 und 5./Hus.Rgt.17.
     
  8. dragoner

    dragoner Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Ich lese 1903-1906
     
  9. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Hans-Dieter!
    Drei Jahre Ausbildung halte ich für aber für recht unwahrscheinlich
     
  10. dragoner

    dragoner Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo Andreas ,
    ich auch , vielleicht wäre es hilfreich wenn Heinz nochmals drauf schauen würde
     
  11. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hast Du den unteren Rest des Bildes noch, wo die Namen draufstehen?
     
  12. Dauerwelle

    Dauerwelle Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Nachtrag:
    Der Text, der im oberen Bereich des Bildes zu lesen ist, sollte evtl. so lauten:

    Erinnerung an den Truppen-Übungsplatz Munster 1906

    Ausbildungs-Personal der südwestafrikanischen Schutztruppe

    Reserve 1903 – 1906
    Bild ist auf Pappe gezogen und hat die Maße 42 x 36cm !!!.

    Im unteren Bereich des Bildes befindet sich ein Holzbrett mit der aufgemalten Inschrift:
    Die letzten 200.

    1903 – 1906

    Darunter ist eine Namensliste mit (Dienstgrad, Name und Einheit) jedes abgebildeten Soldaten in Goldschrift abgedruckt.
    Fotos und Entzifferung des Textes sind sehr zeitaufwendig bzw. schwierig, zumal ein Großteil der Schrift aufgrund des Alters verblichen ist.

    Aktuell habe ich versucht, ein paar Soldaten wieder einen Namen zum Gesicht zu geben.

    Viele Grüße
    Heinz
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: Feb. 18, 2017
  13. leutwein

    leutwein Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Interessante Aufnahme! Für mich ist es verständlich, warum sich so viele Kavalleristen unter dem Ausbildungspersonal befindet. Die Feldkompanien der südwestafrikanischen Schutztruppe waren alle berittene Kompanien.

    Jedoch verfügten viele der aufgenommenen Freiwillige über keine Ausbildung im Reiten und Pflege der Pferde! Demzufolge gab es hier einen Defizit, der durch das entsprechende Ausbildungspersonal einigermaßen/halbwegs behoben werden sollte.

    Das hier abgebildete Ausbildungspersonal wird wohl nie afrikanischen Boden betreten haben aber die aufgenommen Freiwilligen, für den Feldzug in DSWA (1904-08 ), in Reiten und Pflege der Pferde ausgebildet haben. Das passt dann auch perfekt zum Truppenübungsplatz in Munster. Denn in diesem Zeitraum wurde ein Großteil der Schutztruppler im Truppenübungsplatz Munster ausgebildet. Daher finden sich viele Aufnahmen von Schutztrupplern, die sich im Truppenübungsplatz Munster haben ausbilden lassen, ehe sie die Reise nach DSWA antreten mussten, siehe Anhang!

    Gemäß Verleihungsbestimmungen wird das Ausbildungspersonal die Deutsch-Südwestafrika (DSWA)- Denkmünze aus Stahl erhalten haben, siehe Anhang (Urkunde befindet sich leider nicht in meinem Besitz, daher die eher schlechte Bildqualität!)

    Ist vielleicht unter den Abgebildeten der Kürassier der Reserve Grünwald abgelichtet?

    Viele Grüße

    Karsten
     

    Anhänge:

  14. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Karsten!
    Vielen Dank für die Erklärung! Ich selber habe von diesem Kommando noch nichts gehört! Wer hatte denn die Leitung?
    Wurde das Kommando immer neu aufgestellt? Wir sehen eine dreijährige Dienstzeit. Kavalleristen hatten ja eine dreijährige Ausbildung, richtig; aber dienten sie dann auch drei Jahre in diesem Ausbildungskommando? Ich finde das alles sehr spannend!
     
  15. leutwein

    leutwein Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo Andreas,

    meines Erachtens handelt es sich um Soldaten die für die entsprechende Ausbildung der Schutztruppler abkommandiert wurden. Demzufolge fungierten diese die Restzeit ihrer 3-jährigen Dienstzeit als Ausbilder.

    Den Bedarf gab es ja nur um die ungewöhnlich hohe Zahl an Schutztruppler im Zeitraum 1904-08 auszubilden. Nach dem Ende der Kämpfe in Deutsch-Südwestafrika verschwand auch gänzlich der Bedarf an solchen Ausbildern.

    Viele Grüße

    Karsten
     
  16. Dauerwelle

    Dauerwelle Bekanntes Mitglied AbzeichenUser



    Viele Grüße
    Heinz
     
  17. leutwein

    leutwein Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Und was soll mir das jetzt sagen? Zumal in Rot geschrieben und unterstrichen??

    Erstens wird das Wort Unteroffizier zum ersten Mal in diesem Thema im Beitrag 16 erwähnt!
    Zweitens die Personen die in Detail vorgstellt wurden, sind ebenfalls keine Unteroffiziere (Husar, Kürassier und Gefreiter)

    Demzufolge ging ich nur von Soldaten aus! Zu meiner Verteidigung muss ich noch sagen, dass die Uniformen des "Reichs-Heeres" nicht mein Spezialgebiet sind. Bin eher auf kaiserliche Schutztruppe und Ostasiatisches Expeditionskorps fokussiert....

    ...Nun gut! Da sich an der Tatsache aber nichts ändert--> Dann ersetze das Wort Soldaten durch das Wort Unteroffiziere!

    Viele Grüße

    Karsten
     
  18. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo Karsten,
    das von Dir eingestellte Foto (#13) aus dem Atelier Schubert finde ich aus fotohistorischer Sicht interessant. Das Atelier befand sich an der aufgeprägten Adresse (Potsdamer-Strasse 3) von 1900/01-1909/10. Das Atelier war unmittelbar am Potsdamer Platz gelegen, hatte also viel Laufkundschaft. Was mich nun besonders interessiert ist der spezifische Hintergrund vor dem der Soldat steht. Nicht nur die Szenerie verweist auf seinen baldigen (oder gewesenen) Einsatzort in DSW, sondern auch der gemalte Wegweiser (Windhuk). Zwar waren Fotografen oft auch leidlich malerisch begabt, in der Regel wurden diese Hintergründe aber entweder von Kulissenmalern oder Spezialfirmen zur Einrichtung von Foto-Atliers angefertigt. Und das kostete Geld. Dieser finanzielle Einsatz wird sich nur gelohnt haben wenn eine ganze Reihe Soldaten, die dem Kontingent für DSW angehörten, in sein Atelier kamen um sich fotografieren/portraitieren zu lassen. Wo aber sollten die herkommen? Die Ausbildung fand ja, wie wir wissen in Munster statt. Kasernen mit Abkommandierten/Abzukommandierenden waren m.E. in Berlin auch nicht wirklich in der Nähe des Ateliers. Wohl aber das Auswärtige Amt, in dem seit 1906/07 das Reichskolonialamt untergebracht war. Es befand sich einen knappen Kilomenter vom Atelier entfernt in der Wilhelmstrasse 75.
    Ob sich seine Kundschaft daher rekrutierte?
    Auf alle Fälle ein spannendes Foto auch aus dieser Sicht.
    Deichkind
     
  19. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Zur Ausbildung wurden natürlich neben Mannschaften auch Unteroffiziere eingesetzt. Klar.
    Habe noch folgendes gefunden:

    [FONT=&amp]Das preußische Kriegsministerium gab am 13. Mai 1904 heraus:
    "Bestimmungen für die Aufstellung und Entsendung von Verstärkungen der Schutztruppe für Südwestafrika." [/FONT]
    [FONT=&amp]
    Ziffer 8:[/FONT]

    [FONT=&amp]Sobald als möglich nach dem Zusammentreten der Truppen ist mit Übungen zu beginnen, welche die Festigung des inneren Zusammenhangs und die Vorbereitung für die besonderen Aufgaben des afrikanischen Krieges zum Ziele haben. Im besonderen sind mit den nicht aus der Infanterie stammenden Mannschaften Schießübungen, mit den aus den Fußtruppen stammenden Mannschaften und den Kanonieren Reitübungen und Unterweisungen in der Pferdepflege vorzunehmen. Die Feldkompanien haben außerdem Schul- und gefechtsmäßiges Schießen gegen kleine , auch nahe, Ziele in möglichst großer Zahl auszuführen. ...
    Die Batterien haben scharf zu schießen und Fahrübungen abzuhalten.
    Eine Anleitung für die vorbereiteten Übungen wird den Truppenführern durch die Kommandanturen der Truppenübungsplätze Munster und Döberitz zugehen.
    [/FONT]
     
    Zuletzt bearbeitet: Feb. 19, 2017
  20. Dauerwelle

    Dauerwelle Bekanntes Mitglied AbzeichenUser



    Dank für die interessante Info, Andreas !

    Allen anderen sei ebenfalls Dank für Infos und Meinungen zum Munsteraner Bild.


    Viele Grüße
    Heinz
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten