↑ ↓

Postkartenkonvolut eines U-Boot-Fahrers

Dieses Thema im Forum "Fotos und Ansichtskarten" wurde erstellt von Mainschiffer, Feb. 2, 2020.

  1. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Ich möchte der Forengemeinde hier nach und nach ein kleines Postkartenkonvolut vorstellen, das ein U-Bootfahrer seiner Familie im Laufe der Jahre nach hause gesandt hat. Irgendjemand hat später sowohl den Namen des Adressaten als auch den Namen des Absenders unkenntlich gemacht, dank einiger Schlampereien dabei ist der Name des Absenders jedoch gleichwohl bekannt: Hans Ziegler.
    Die Motive der Postkarten selbst sind nicht sonderlich spektakulär und der Inhalt - wie bei Postkarten üblich- militärisch nicht sonderlich interessant, soweit ich das bisher entziffern konnte. Ein paar schöne Motive und vor allem Stempel geben jedoch interessante Hinweise und möchte ich euch nicht vorenthalten.
    Die frühesten Karten datieren aus 1909 und 1910. Da sich unter den Postkarten aus dieser Zeit auffallend oft das Schiff SMS Wastfalen befindet, vermute ich, dass unser Herr Ziegler auf diesem Schiff diente und zwar an der Maschine. Er erwähnt nämlich in einer Karte die Temperatur im Heinzraum von 65 Crad. Außerdem diente er später auf dem U-Boot als Maschinistenmaat.

    Stefan
    k-IMG_20200111_0001.jpg k-IMG_20200111_0002.jpg k-IMG_20200111_0003.jpg k-IMG_20200111_0005.jpg k-IMG_20200111_0006.jpg k-IMG_20200111_0007.jpg
     
    joehau gefällt das.
  2. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Aus den weiteren Karten der Jahre 1910 - 14 lässt sich leider nicht entnehmen, wohin es unseren Herrn Ziegler verschlagen hat. Die Postkartenmotive zeigen einen Querschnitt der dt. Marine und aus den Inhalt und den Stempeln lässt sich nichts entnehmen.
    Hier eine Auswahl:
     

    Anhänge:

  3. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Und hier noch 2 Karten aus der Kriegszeit August 1914. Einmal Helgoland. Vielleicht kann jemand die Rückseite entziffern, was erschreibt?
    Zum anderen ein Torpedoboot. Bemerkenswert finde ich, dass auf der am 9.10.14 versandten Karte vorne schon Bezug genommen wird auf die Versenkung dieses Schiffes am 28.08.1914. Da war der Kartenhersteller aber fix.

    Stefan
     

    Anhänge:

  4. jaba1914

    jaba1914 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Interessante PK. Leider kann ich beim Lesen auch nicht wirklich helfen. Einzelen Worte kann ich noch entziffern aber mehr auch nicht.

    Ein ähnlichen Konvolut eines Heeresluftschiffer hatte ich auch mal. Anhand der wenigen PK konnte ich seine gesamte Laufbahn im 1.WK rekonstruieren.

    Hoffentlich gelingt dir das auch.
     
  5. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo,
    Helgolandkarte: War mit Schiff in Nordsee unterwegs und dann in Kiel. Von Kiel ohne Pause zurück nach Helgoland.
    W´haven: Eltern haben ihm Paket geschickt, er den Eltern Geld.
    Gruß,
    Deichkind
     
  6. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Vielen Dank für die Übersetzung Deichkind.

    Stefan
     
  7. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Ende 1914 begegnet uns in dem Konvolut dann eine Karte mit einer Hafenansicht von WHV. Außer dem Poststempel vom 18.12.14 findet sich auf der RS auch noch ein Feldpoststempel der 4. Kp. II. Baudivision. Ob daraus geschlossen werden kann, dass der Absender tatsächlich bei dieser Einheit war oder ob nur der Verdand über diese Poststelle erfolgte, weis ich nicht.

    Stefan
     

    Anhänge:

  8. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Die nächsten Karten zeigen nicht nur auf der Vorderseite U-Boote, aus den Absenderangaben ergibt sich auch, dass Hans Ziegler nun bei den U-Booten angekommen war. Die erste Karte "Flagge heraus" datiert vom 15.02.1915 und trägt auf der Rückseite einen schönen Stempel S. M. U. 22. Auf den weiteren beiden Karten ist dann die Absenderangabe zwar teilweise gelöscht, lesbar ist jedoch S.M. U 22, III. U.Halbflottille Wilhelmshaven.

    U 22 war ein am 6.3.1913 bei der Kaiserlichen Werft in Danzig vom Stapel gelaufenes Boot. Die Indienststellung erfolgte am 25.11.1913. Kommandant war bis 1916 Kapitänleutnant Bruno Hoppe. Das Boot hatte eine Besatzung von 4 Offizieren und 31 Mann.

    U 22 versenkte im Laufe des Krieges insgesamt 44 feindliche Schiffe. Eine gewisse Berühmtheit hat das Boot dadurch erzielt, dass es auch ein anderes U-Boot am 21.1.1915 versenkt hat. Dies geschah ja durchaus selten. Der Schönheitsfehler bei dieser Aktion war allerdings, dass U 22 kein feindliches, sondern ein eigenes U-Boot, nämlich U 7 torpetiert hat. Es gab lediglich einen Überlebenden. Einen sehr ausführlicher Bericht über diese Tragödie findet man hier:
    http://dubm.de/u-22-versenkt-irrtuemlich-u-7/
    Interessant hierzu auch das Gutachten des Flotillenchefs zu diesem Vorgang:
    http://dubm.de/gutachten-des-flottillenchefs-zu-den-verhandlungen-ueber-den-untergang-von-u-7/

    Ob auch Ziegler bei dieser Fahrt schon dabei war, ergibt sich aus den vorliegenden Karten leider nicht, da die erste Karte von ihm mit dem Hinweis auf U 22 ja 3 Wochen später datiert.
     

    Anhänge:

  9. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Noch eine Karte vom 12.9.1915. Sie zeigt endlich einmal eine vollständige Absenderangabe: H. Ziegler, OM.Masch.Maat. :)
    Stefan
     

    Anhänge:

  10. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Nabend,
    interessante Geschichte. Ob das Zufall ist, daß er eine Karte verschickt, auf der das Uboot mit der Nr. 7 abgebildet ist?
    D.
     
  11. jaba1914

    jaba1914 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Tolle Postkarten und interessanter Werdegang.
     
  12. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Ja, ich denke schon, dass das Zufall ist, wenn auch ein etwas makaberer. Aber die Karten stammen ja aus einer ganzen Serie und ich glaube auch nicht, dass man auf diese Geschichte stolz war, war eher zum vergessen.

    Stefan
     
  13. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Aus dem weiteren Kriegsverlauf ist leider nur noch eine Karte vom 30.10.1916 erhalten. Interessant ist der schöne Stempel, dem zu entnehmen ist, dass das U-Boot inzwischen zur 5. U-Boot-Flottille gehört.

    Stefan
     

    Anhänge:

  14. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Zum Schluß noch eine Nachkriegsaufnahme, die uns endlich Hans Ziegler selbst einmal zeigt. Er trägt -nach meine Info jedenfalls- eine Polizeiuniform und hieran das U-Bootabzeichen, das EK I und eine Ordensspange.

    Stefan
     

    Anhänge:

  15. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Ja,
    es sind diese Kleinigkeiten, die, wenn man Sie entdeckt, Freude machen.
    Schönes Woende,
    Deichkind
     
  16. jaba1914

    jaba1914 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Da schließe ich mich an. Ein toller Konvolut.
     
  17. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Vielen Dank für euer Interesse Deichkind und Alex. Man muss ja hier auf dem Forum für jeden Einzelnen, der Interesse an der Marine hat, dankbar sein.:(
     
  18. Amberg

    Amberg Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Moin,
    der Eindruck kann aber auch täuschen.
    Marine ist schon auch für mich interessant und ich lese die entsprechenden Beiträge hier mit. Da ich aber keine Ahnung von Marine hab', halt ich mich allermeist mit Kommentaren zurück.
    Gruß
    Wolfgang
     
  19. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Ditto!:p:p
    Werde aber mal wieder was einstellen, um der kleinen aber feinen Marinefraktion wieder etwas Futter zu geben!
    Deichkind
     
  20. Edelweiß21

    Edelweiß21 Fachgebiet Großherzogtum Oldenburg AbzeichenUser

    Geht mir genau so. Aufgrund der Küstennähe meines Sammelgebietes muss ich Marine ja fast schon toll finden, aber Ahnung hab ich leider auch eher nicht. Alles Neuland für mich. :D
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten