↑ ↓

Schellenbaum

Dieses Thema im Forum "Fotos , Alben & Postkarten" wurde erstellt von Deichkind, März 3, 2019.

  1. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo,
    vor einiger Zeit hatte ich einen thread zum Saxophon in der Armee der Kaiserzeit eröffnet, der mir durch eure Beteiligung viel Spaß gemacht hat.
    Hier nun ein Foto, das ich heute auf dem Flohmarkt bekam.
    Ich zitiere mal WIKIPEDIA:
    "Den Schellenbaum übernahmen die preußischen Truppenteile erst, nachdem sie einen solchen in den Kriegen 1813/15 erbeutet hatten. Der Schellenbaum erlangte damit eher den Status eines Sieges- oder Ehreninstrumentes und diente als Feldzeichen. Hinzugefügt wurde dem preußischen Schellenbaum ein achtstrahliger Stern, der in seiner Form an den Ordensstern des 1701 gestifteten Schwarzen Adlerordens angelehnt ist. Diese Zeichen wurden bei Paraden den Befehlshabern vorangetragen und/oder anschließend vor ihren Zelten oder Unterkünften aufgestellt. Nach den Befreiungskriegen stifteten viele Städte den bei ihnen stationierten Einheiten Schellenbäume, welche später auf einen Erlass Kaiser Wilhelm II. in den für Neuanschaffungen geltenden Bestimmungen vom 27. Januar 1902 hin vereinheitlicht wurden. Der Schellenbaum galt deswegen auch nicht als Musikinstrument, sondern als Siegestrophäe."
    Dieses Foto wurde von Jacobi in Metz aufgenommen, wohl vor 1902. MMn gehört dieser Schellenbaum zu einem Linien-Infanterie-Regiment. Gut zu sehen ist die Tragevorrichtung.
    Vielleicht mögt ihr ebenfalls Fotos aus eurer Sammlung hier beitragen, die Schellenbäume zeigen, gerne auch Reichswehr, oder sachdienliche Infos zum Thema!
    Danke,
    Deichkind
    xSchellenbaumKaiserzeitMetz_AT_Jacobi_kl.jpg
     
    joehau, Mainschiffer und dragoner gefällt das.
  2. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Das ist mal ein super Bild, Klaas! Genial!
    Du hast ja schon einiges über den S. geschrieben. Ich lese es so, daß vor 1902 die Regimenter einen haben durften, wenn sie ihn irgendwoher bekommen haben oder gekauft haben. Er war aber wohl nicht günstig. In den 1890er Jahren lag er bei je nach Ausstattung zw. 1200 und 1800M.
    Zur Uniform auf Deinem Bild. Wenn es ein Regiment aus Metz ist, haben wir folgende Möglichkeiten:
    Inf.Rgt. 67, 98, 130, 144, 145 und III./173.
    Ich sehe keine Pattenvorstöße; das kann aber auch täuschen!
    IR67 hatte zuerst keine Vorstöße an den Patten, ab 1899 gelb
    IR98 ab 1890 hellblau, ab 1899 gelb
    IR130 hellblau, ab 1899 gelb
    IR144 gelb
    IR145 gelb
    III./173 gelb, aber mit weißen Patten
    Also entweder hat der gute Mann gelbe Pattenvorstöße, dann könnte es eines der o.g. Regimenter sein (auch nach 1902)
    Er hat keine Vorstöße, dann IR67 bis 1899
    oder er gehörte einem Regiment an, welches nicht in Metz lag.

    Wie sahen die Schellenbäume vor 1902 aus? Auf Deinem Bild sehen wir einen S., der sehr häufig vorkommt. Könnte es sein, daß es erst ein 1902 eingeführter ist?
    Die vorher bei einigen Regimentern vorkommenden Schellenbäume sahen alle individuell aus, da sie ja teilweise erobert wurden, teilweise ein Geschenk waren oder vom Volk bezahlt wurden.
    Z.B. bekam das badische Leib-Gren.Rgt.109 am 22.3.74 seinen Schellenbaum vom Großherzog.
    https://ka.stadtwiki.net/1._Badisches_Leib-Grenadier-Regiment_Nr._109
    1868 bekam das Inf.Rgt.84 seinen Schellenbaum, der die Bevölkerung 1000 Taler gekostet hat.
    http://genwiki.genealogy.net/IR_84
    Leider gibt es wohl keine Listen, wer, wann, welchen S. bekam.
    Hier ein Beispiel des Schellenbaums des Braunschweigischen Inf.Rgt. 92 (aus J. Toeche-Mittler: Armeemärsche, Band 1):
    Scannen0001.jpg
    http://uniformenportal.de/picture.php?/736

    Dagegen spricht mein Bild vom Trp.Üb.Pl. Loburg.
    Es ist nicht datiert, aber Loburg wurde zuerst Schießplatz Gloine genannt, wenig später ab 1895 (laut Rangliste) Loburg, seit 1900 hieß er Altengrabow!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Truppenübungsplatz_Altengrabow


    Die sogenannten "Janitschareninstrumente" kommen noch aus den Türkenkriegen 1663-1699. Sie bestanden aus Trompeten, Schalmeien, große Trommeln, kleine Pauken, Becken und Schellenbäume ("Mohamedsfahnen").
    Sie fielen in einigen Schlachten (Kahlenberge 1683, Ofen 1686 und Belgrad 1688) den westlichen Truppen in die Hände. Prinz Eugen eroberte 1697 sogar eine komplette türkische Militärkapelle. Damals wurden nicht nur die einzelnen Instrumente, sondern ganze Kapellen, teils sogar mit ausländischen Musikern, in den eigenen Reihen etabliert. Kurfürst August II der Starke von Sachsen z.B. hat sich 1699 eine 27 Mann starke Kapelle nach türkischem Vorbild aufstellen lassen.
    Die Schellenbäume wurden vereinzelt im 18. Jahrhundert bei Militärmusikkapellen geführt.
    Im Jahre 1882 gab es in Deutschland 360 Musikkorps, aufgeteilt in:
    162 Infanterie-Musikkorps mit jeweils 42 Musikern
    93 Kavallerie-Musikkorps mit jeweils 21 Musikern
    54 Artillerie-Musikkorps mit jeweils 29 bzw. 34 Musikern
    40 Jäger- und Pionier-Musikkorps mit jeweils 21 Musikern
    3 Marine-Musikkorps und 8 Musikkorps der Unteroffiziers-Schulen und des Kadettenkorps.
    Näheres soll im Buch "Die Organisation der Militärmusikchöre aller Länder" (Hannover, 1884) von August Kalkbrenner zu finden sein.

    In der Bekl.Ordn. von 1903 steht übrigens, daß Schellenbäume nur von Infanterie, Fußartillerie und dem Eisenbahn-Rgt.Nr.1 geführt werden dürfen!

    1902 kam dann der Erlass S.M., welcher im AVB zu finden ist:

    5.März 1902, Ausgabe 7, Art.59
    Schellenbäume
    Auf den Mir gehaltenen Vortrage genehmige Ich die beifolgenden Zeichnungen für Schellenbäume und bestimme, daß sie bei Neubeschaffungen maßgebend sein sollen.
    Auf geschichtlichen Ueberlieferungen beruhende oder aus anderen Gründen erwünschte Abweichungen sind bei Mir in jedem Falle durch das Kriegsministerium zu beantragen. Das Kriegsministerium hat hiernach das Weitere zu veranlassen.
    Berlin, den 27. Januar 1902
    Wilhelm


    Inf.Rgt. 27 (Schellenbaum, Tr.Üb.Pl. Loburg).jpg Inf.Rgt. 68 (Musiker, Schellenbaum, Gruppenbild).JPG Inf.Rgt. 68 (Musiker, Schellenbaum, Marsch).JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: März 4, 2019
    fuchsi und Mainschiffer gefällt das.
  3. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Moin Andreas,
    tolle, lehrreiche Zusammenstellung! Besten Dank dafür! Mein Foto ist aus meiner Sicht zeitlich ziemlich auf der Grenze von 1902 entstanden, könnte also auch jünger als 1902 sein, wenn das Atelier etwas altmodische Unterlegpappen verwendet hat. Er scheint jedenfalls mit denen von Dir hier gezeigten letzten beiden identisch zu sein. Besten Dank auch für die Materialien via PN!
    Vielleicht können andere auch noch was beitragen?
    Deichkind
     
  4. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Ja, ich...
    Habe mal die ZfH durchgewühlt.
    In der Nr.429 (2008) steht daß der Schellenbaum des Leib-Inf.Rgt.115 (hess.) im Mai 1877 zum Regiment kam, 1986M gekostet hat und statt des Adlers auf der Paradeflagge war dort das L zu sehen.
    Scannen0001.jpg

    In der Ausgabe 312 (1984) liest man, daß der S. des württ. Füs.Rgt.122 um die Jahrhundertwende aus Mitteln der "Musikkasse" finanziert wurde.
    Scannen0001.jpg
    In der Ausgabe Nr.222 (1969) steht noch, daß der S. des Eisenbahn-Rgt.1 ein Geschenk von König Albert v. Sachsen war.
    Entgegen der o.g. "Berechtigten" gab es auch Ausnahmen!
    Z.B. gab es auch einen S. beim Pi.Btl.2 und der Kaiserl. Schutztruppe in Dt. Ostafrika, welche ihren S. am 8.2.1914 von den Bürgern der Stadt Daressalam geschenkt erhielten.

    Hier noch zwei Beispiele aus der Nr. 222:
    Scannen0001.jpg Scannen0002.jpg

    Wir sehen auch, daß die Paradeflagge auf dem Loburger Bild anders aussieht, als der fliegende Adler! Daher könnte das IR27, welches wir hier sehen, den S. auch schon vor 1902 bekommen haben!
    Ich stelle mal anheim: Ab 1902 nach dem Erlasses Wilhelms, sahen die "Standard-Schellenbäume" aus, wie auf Klaas´Bild. Ist aber nur eine Vermutung!
     
    fuchsi und joehau gefällt das.
  5. mexico81

    mexico81 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Sehr interessanter Beitrag!

    Der Regimentsschellenbaum des IR 69 ging in der Zeit der französischen Besatzung nach dem Weltkrieg verloren. Ich spare mir hier mal weitere Bemerkungen. Gerettet wurde der Wimpel zum Schellenbaum, der in einem Pfarrhaus abgegeben wurde. Der Pfarrer wandte sich damit an den Verband ehem. 69er.

    Der Wimpel ist 40 cm breit und 30 cm hoch und ganz hervorragend gearbeitet. Die Vorderseite zeigt auf silbernem Untergrund einen mit schwerer schwarzer Seide eingestickten preußischen Adler mit goldener Krone, Zepter und Schwert. Darunter befinden sich zwei aus Sillber mit Gold durchwirkter Bestickung hergestellte Eichenblätter, die durch ein eingesticktes 2 cm breites blaues Band durchschlungen sind. Auf dem Band befindet sich die Inschrift „7. Rheinisches Infanterie-Regiment Nr. 69“ und die Jahreszahl „1866“ und „1870/71“. Die Rückseite enthält auf blauseidenem Untergrunde den in Silber (golddurchwirkt) gestickten Namenszug des Regiments, der von einem ebenso gestickten Lorbeerkranze umgeben ist. Der Rand ist goldumstickt und endet in schweren goldenen Fransen. An den vier Enden hängt je eine schwere Goldquaste. Sachkenner hielten den Wimpel für außerordentlich kunst- und wertvoll.
     

    Anhänge:

    fuchsi gefällt das.
  6. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Björn!
    Vielen Dank für Deinen Beitrag! Sehr interessant! Das scheint wieder eine andere Paradeflagge zu sein!
    Die Sache erscheint mir doch komplizierter als gedacht.
    Ich frage mich, warum in 100 Jahren kein Mensch auf die Idee gekommen ist, die Schellenbäume nach Regimentern aufzulisten und Daten herauszufinden. Heute dürfte es wohl zu spät sein...
    Weißt Du, wann die 69er den S. erhielten?
    Der Wimpel heißt übrigens Paradeflagge. Mit Wimpeln kannst Du Gebrauchtwagen verkaufen...:D
    1.jpg
     
  7. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo Björn, hallo Andreas!
    danke für die zusätzlichen Bilder und Infos. Ich tendiere dazu Andreas Einschätzung zu teilen.
    Deichkind
     
  8. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Ich habe Frank mal gefragt, ob es Literatur gibt. Er weiß auch von nichts.
    Es scheint also nirgendwo zu stehen, welches Regiment, wann, welchen S. bekommen hat!
    Man müßte also alten Regimentsgeschichten durchlesen, die sich mit der Gründungszeit der jeweiligen Regimenter befasst... Eine Syphillisarbeit...
     
  9. mexico81

    mexico81 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Wann das Regiment 69 den Schellenbaum erhielt, kann ich leider nicht sagen. Ich bin aber auf der Suche nach weiteren Infos.
    Was ich sagen kann, ist dass er ein Geschenk des Reserve-Offizierskorps war und dass ca. Anfang 1919 die Kinder der Besatzung im Hof der Kaserne mit den Zubehörteilen (Glöckchen, Sterne) spielten.:( So schilderte es der ehemalige Obermusikmeister.

    Zum Wimpel! Die Bezeichnung kommt nicht von mir, sondern ist aus einem Zeitzeugenbericht entnommen. Beschwer dich doch bei dem! ;)

    Viele Grüße
    Björn
     
  10. mexico81

    mexico81 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Ich muss meine Antwort berichtigen!

    Der Schellenbaum wurde unter dem Oberst Freiherr von Freyend zu den Kaisermanövern und der Kaiserparade 1884 beschafft. Bisher hatte das Regiment noch keinen solchen geführt.
    Die Kosten wurden teilweise vom Regimentsbekleidungsfonds übernommen.
     
  11. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Ahja. Klasse Infos! Es werden immer mehr, die den S. vor 1902 bekamen!
     
  12. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Merci!
    Deichkind
     
  13. IR 134

    IR 134 Sponsor AbzeichenSponsor

    Knötel/Pietsch/Collas nenne einige Regimenter, die S. führten, teilweise mit Verleihungsdatum. Allerdings ist diese Übersicht lückenhaft, z.B. fehlt das IR 69. Ich nenne die entsprechenden Regimenter trotzdem mal, mit teilweisen Ergänzungen aus anderen Quellen:

    1. GRzF: S. seit den Befreiungskriegen. http://www.traditionsmusikkorps-erstesgarderegiment.de/geschichte.html, mehrfach erneuert, 1852 (s. Abb. unten) und vmtl. 1902
    3. GRzF: seit 1871, Geschenk der Stadt Hannover (H. war v. 1866-78 Garnisonstadt des 3. GRzF)
    Garde-Füsilier-Rgt.: S. mind. seit 1864 https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/item/RM53KZVZKQV3PIWY2JZEQBAKT6GKPVVC
    Gren.-Rgt. 9: vmtl. um 1815 gestiftet, die S.-Flagge soll von einer Enkelin Joachim Nettelbeck 1849 geschenkt worden sein
    Gren.-Rgt. 11: seit 1822, Geschenk von Reg.-Chef Wilhelm II. v. Hessen
    IR 28: Geschenk des Herzogs v. Wellington
    IR 30: näheres unbekannt, bei Wiki ist ein Foto der S.-Flagge
    FR 40: näheres unbekannt, S.-Flagge siehe unten
    IR 49: verliehen 5.10.10
    IR 65: seit Juni 1897, von Fa. Moritz/Berlin angefertigt
    IR 69: seit 1884, s.o.
    IR 71: Geschenk vom reg. Fürsten v. Schwarzburg-Sondershausen, 30.6.68 Genhemigung zur Führung
    IR 74: seit 1873, Geschenk der Stadt Hannover
    IR 75: seit 1868, Geschenk der Stadt Bremen, wurde 1815 b. Belle Alliance erbeutet, ehemals geführt vom Füsilier-Bat. Bremen
    IR 79: seit 6.1.72, Geschenk der Stadt Hildesheim
    FR 80: seit 1866-67, Geschenk, vmtl. vom ehem. Kurhessischen Leibgarde-Regt.
    IR 84: lt. AKO 20.10.68, Geschenk des Herzogtums Schleswig
    IR 85: lt. AKO 15.1.77, Geschenk der Stände d. Provinz S-H
    FR 86: lt. AKO 12.2.74, Geschenk der Stände d. Provinz S-H
    GR 89: seit 1822, neuer S. 1870 https://de.wikipedia.org/wiki/Großherzoglich_Mecklenburgisches_Grenadier-Regiment_Nr._89
    FR 90: näheres unbekannt
    IR 92: vmtl. seit 1809, 1814,1815 oder 1824
    IR 93: seit 1907, s.Abb.o.
    IR 94: seit 1876
    IR 95: seit Juli 1878
    IR 96: seit März 1869
    IR 97: seit 1906, Geschenk der Vereinigung ehem. 97er Hanau
    LGR 100: seit 1867
    GR 101: vmtl. ebenfalls seit 1867, neuer S. 1887
    IR 107: s. Abb. u., nähere Angaben fehlen
    LGR 109: seit 22.3.74, Geschenk v. Großherzog v. Baden
    IR 111: näheres unbekannt
    IR 112: näheres unbekannt
    IR 113: näheres unbekannt
    IR 114: näheres unbekannt
    LGR 115: s.o.
    FR 122: s.o., einziges württ. Regt. das einen S. führte
    IR 130/IR 131: am 22.2.06 Genehmigung zur Führung
    IR 149: seit 1.4.07. Geschenk der Stadt Schneidemühl
    IR 153: seit 1912, Geschenk Herzog Ernst II. v. Sa.-Altenburg
    IR 162: verliehen 5.9.04, Genehmigung am 10.11.04, Geschenk der Stadt Lübeck
    IR 163: am 1.7.07 Genehmigung zur Führung
    IR 164: am 17.8.07 Genehmigung zur Führung
    IR 170: am 1.7.07 Genehmigung zur Führung
    IR 171: näheres unbekannt
    IR 174: näheres unbekannt
    Pi.-Btl. 2: näheres unbekannt
    Eisenbahn-Regt. 1: seit 3.1.88
    I. See-Bat.: s. Abb. o., näheres unbekannt
    II. See-Bat.: Mai 1913 Geschenk der Offiziere des Beurlaubtenstandes
    1. Matrosen-Div.: s.Abb. u., näheres unbekannt
    Schutztruppe D-Ostafrika: am 8.2.14 Geschenk der Stadt Daressalam
     
    Zuletzt bearbeitet: März 26, 2019
  14. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Stefan!
    Super!!!! Das habe ich gesucht!!!!! Vielen Dank!!!!
    Vom KPC habe ich leider nur den Bildband. Da besteht also Handlungsbedarf!
     
  15. Sledgehammer

    Sledgehammer Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Mein bescheidener Beitrag zum Thema Schellenbäume.....
    Gruß
     

    Anhänge:

  16. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Bescheiden ist gut... Super Bilder!
    Da stellt sich die Frage. Wurden die S. der alten Armee in Weimar weiter verwendet? Evtl. noch mit Abänderungen in der Wehrmacht, BW oder NVA?
     
  17. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Hallo,
    ich will hier mal die Fahne, ich meine natürlich den Schellenbaum der Marine hochhalten :). Ich habe zwar keine zeitgenössigen Fotos, dafür aber Fotos eines Schellenbaums der 1. Matrosen-Div., der im Maritimen Museum Hamburg ausgestellt wird.

    Stefan

    k-DSCF7133.JPG k-DSCF7134.JPG
     
  18. joehau

    joehau Moderator / Sponsor AbzeichenMod

    Postkarte aus dem Netz: 1.Garde Regiment zu Fuß

    1.Garde Reg.z.F.,Marokkanischer Schellenbaumträger Ben Aissa 1905–19.jpg

    Marokkanischer Schellenbaumträger Ben Aissa 1905–19
     
  19. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Moin,
    allerbesten Dank für die weiteren Fotos und die sehr brauchbare Liste von Stefan.
    Bin gerade etws indisponiert und nicht wirklich forentauglich (gripppaler Infekt).
    Deichkind
     
  20. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Ja, vielen Dank für die neuen Bilder!
    Ein starkes Thema, was bisher kaum beachtet wurde! Gut, das Klaas damit angefangen hat!
    Da ist noch Recherche nach oben möglich!
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten