↑ ↓

Suche nach meinem Großonkel

Dieses Thema im Forum "Konvolute / Geschichten des Lebens" wurde erstellt von Ruhrpottpreuße, Aug. 15, 2011.

  1. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Ich komme nicht mehr weiter.
    Mein Großonkel Hugo Harhaus war Lt.d.Res.
    Laut Personalblatt für Oberschullehrer ist er am 1.8.14 als Kriegsfreiwilliger eingetreten. Laut Militär-Wochenblatt ist er am 6.4.16 vom Vizefeldwebel zum Lt.d.Res befördert worden.
    Er soll im IR155 und IR146 gedient haben.
    Da geht das Problem los. In der Rgt.Gesch. vom IR155 ist er als Lt.d.Res 1916 verzeichnet. Aber nur, daß er in dem Regiment war ; keine Stellenbesetzung, nichts. Ab 1917 fehlt der Name wieder. In der Geschichte der 146er ist er gar nicht aufgeführt. Weder bei den aktiven noch bei der Reserve.
    Meine erste Vermutung, die 146 sei falsch und müßte 46 heißen, ist auch im Sand verlaufen (die 46er waren wie die 155er aus Posen). In der 46er Geschichte taucht er auch nicht auf.
    Nicht wundern, daß er als Essener in Posen diente! Er ist 1908 nach Posen gezogen, um dort eine Lehranstellung anzunehmen und hat sich dann dort 1914 freiwillig zur Fahne gemeldet.
    Nach dem Krieg kam er als Lehrer wieder zurück nach Essen.
    Es geht mir nun darum, mehr über ihn zu erfahren (die ganze Familie, die noch lebt, hat keinerlei Infos mehr zu ihm - die hier gezeigten Dokumente sind das Einzige, was ich von ihm bzw. über ihn noch habe)
    Wichtig ist, in welcher Einheit er nach den 155er gedient hat.
    Wo könnte man noch Infos bekommen?
    Bitte auch um Hilfe bei Entzifferung des Personalblattes. Einiges habe ich mit Fragezeichen versehen. Vielleicht kann es jemand lesen.
    Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe!
     

    Anhänge:

  2. schwarze Katze

    schwarze Katze Sponsor AbzeichenSponsor

    Hallo Andreas

    Versuch mal bitte das Personalblatt größer einzustellen-läßt sich dann leichter entziffern !

    Grüße Roberto
     
  3. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo mRoberto!
    Hier mal ein paar Vergrößerungen, aber den militärischen habe ich ja schon eingestellt. Der Rest bezieht sich auf seine Tätigkeit als Lehrer
     

    Anhänge:

  4. schwarze Katze

    schwarze Katze Sponsor AbzeichenSponsor

    Hallo Andreas

    Ich versuchs mal..

    Harhaus , Hugo Peter

    Sohn des F?ahemeisters (Berginvaliden)Wilhelm Harhaus

    4. Dortmund 22.Oktober 1922
    Dortmund 22.Oktober 1922

    Fußnote:
    Die Richtigkeit der angegebenen Daten ? bescheinigt auf Grund der vorgelegten Untertlagen.
    Essen,den 22Juli 1926 ? ? ?



    Grüße Roberto
     
  5. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Roberto!
    Vielen Dank für die Hilfe!!!!!!:s20:
    Wieder etwas mehr in dem Flickenteppich!
    Das Zivile ist damit so gut wie gelöst!!!
    Leider komme ich mit der Militärgeschichte immer noch nicht weiter
     
  6. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hier nochmal die Reinschrift des Personalblattes:

    Klaas hat mir gesagt, das diese Blätter vom Besagten selbst ausgefüllt wurden! D.h. er war wohl wirklich noch beim Inf.Rgt.146. Nur, wie gesagt, dort taucht er nicht auf! In der Regimentsgeschichte sind alle, aber auch alle Offizier verzeichnet. Ich komme da nicht weiter!




    Personalblatt B
    1. a) (Familienname): Harhaus
    b) (Vornamen, Rufname zu unterstreichen): Hugo, Peter
    geboren am 23.April 1891
    in Essen-Ruhr, Kreis Essen
    katholischen Bekenntnisses, Sohn des Fahrmeisters (Berginvaliden) Wilhelm Harhaus

    2. Schulbildung:
    Volksschule Essen, 1897-1905
    Königl. Präparanden-Examen 1905-1908

    3. Weitere Ausbildung:
    Königl. Lehrseminar Fraustadt/Posen 1908-1911

    4. Ort und Zeit der bestanden Prüfungen:
    a) I. Volksschullehrerprüfung: Fraustadt/Posen, 22.März 1911
    b) II. Volksschullehrerprüfung: Adelnau/Posen, 13.Juni 1914
    h) für Turnen: Dortmund, 22.Oktober 1920
    i) für Schwimmen: Dortmund 22.Oktober 1920

    5. Ort und Zeit der Beschäftigung vor der ersten Anstellung:
    Raszkow, Kreis Adelnau/Posen 15.4.1911-1.4.13
    Adelnau/Posen 1.4.1913-1.8.1914
    Beurlaubt zur Ableistung d. Militärpflicht 1.10.1914-1.1.1919

    6. Feste Anstellungen vor Antritt der jetzigen Stellung:
    Kath. Volksschule Borbeck II, 1.1.1919-1.8.1919
    Kath. Volksschule 16 Essen, 1.8.1919-1.4.1926

    7. Endgültige Anstellung im letzten Amte
    Helmholtz-Realgymnasium 1.4.1926
    vorher beschäftigt:
    Humboldt-Oberrealschule Essen 15.5.1924-1.4.1925
    Realgymnasium Essen-Bredeney 1.4.1925-1.4.1926
    a) Datum der Vereidigung: 7.Mai 1922
    c) Besoldungsdienstalter in dieser Gruppe: 23.4.1922

    9. Militärverhältnis:
    Kriegsfreiwilliger vom 1.8.1914-1.1.1919 im Felde
    beim I.R.155; I.R. 146
    Beförderung im Militärverhältnis: Leutnant d.Res.
    Teilnahme an Feldzügen: Weltkrieg 1914/18

    11. Bemerkungen: verheiratet mit 1 Kind

    Die Richtigkeit der angegebenen Daten sind bescheinigt auf Grund der vorgelegten Unterlagen.
    Essen, den 20.Juli 1926, Dr. Luther, Direktor


    Verwundet als Gefreiter in der 3./Inf.Rgt.155 bei Kämpfen zwischen dem 10. und 14.Februar 1915
    Als Vizefeldwebel wurde er am 5.April 1916 beim Inf.Rgt.155 zum Lt.d.R. befördert.
    Verletzt durch Unfall 1917 (laut Verlustliste, ohne Angabe der Einheit)
    Auszeichnungen: EK II, Ehrenkreuz f. Frontkämpfer, Treuedienst-Ehrenzeichen 2.Kl. für 25 Jahre Staatsdienst. Anschrift: Hugo Harhaus, Oberschullehrer, Rühlestr. 7, Essen

    Ich habe auch noch seinen Wohnnachweis aus Raschkow (bei Ostrowo) auf einer polnische Internetzseite gefunden!
    Dazu noch die Seite der Reserveoffiziere aus der Rgt.Gesch Inf.Rgt.155, mit Datum des Patents (nur Jahr), sowie die Einträge in den Verlustlisten 1915 und 1917
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: Dez. 27, 2016
  7. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Noch mal hochschieb; vielleicht hat ja jemand noch eine Idee...
     
  8. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Die Tage tauchte im Netz ein Brief meines Großonkels auf!
    Abgedruckt im Buch:
    „Wann wird das Morden ein Ende nehmen?“
    Feldpostbriefe und Tagebucheinträge zum Ersten Weltkrieg

    Interessant, daß Hugo dort Hans heißt!
    Ich habe den Besitzer des Briefes angeschrieben und er sandte mir einen scan des Briefes.
    Dort unterschrieb Hugo zuerst mit "Hu" (für Hugo), verbesserte sich dann aber in "Hans"!
    Sehr mysteriös! Durfte die Dame seinen Vornamen nicht wissen oder war das sein Spitzname?
    Es ist aber definitiv mein Großonkel. Die Absenderadresse stimmt! In der Straße mit der Nummer 16 wohnte sein Vater!

    210. Feldpostbrief vom Leutnant der Reserve
    Hans Harhaus (Essen-W.S Ruhr) an Fräulein Else Ermisch
    in Frankenhausen am Kyffhäuser vom 11. Dezember 1918

    Liebe Else!
    Heute in meine Heimat zurückgekehrt, ereilte mich die Nachricht
    von dem schmerzlichen Verluste, der Dich und Deine Angehörigen
    betroffen. Die Nachricht hat mich tief bewegt. Hatte
    ich mich doch immer gefreut, dass das Schicksal seine segensreiche
    Hand über Deine lieben Brüder gehalten. Freudiges erlebt
    man sowohl in der Gegenwart als auch voraussichtlich in der
    Zukunft nicht mehr. Mögest Du Dich an der allgemeinen Not
    trösten. Ich lag während der letzten Monate im Lazarett. Meine
    Augenbeschwerden infolge meiner Verwundung im vorigen
    Jahre vergrößerten sich. Nach langem Überlegen entschloß ich
    mich zu einem mir von meinem Arzt vorgeschlagenem Irisschnitt
    mit welchem der Splitter glücklich aus dem Inneren des
    Auges herausgeholt würde. Leider verschlimmerte sich die Eiterung
    des Auges, sodaß sechs Tage später dasselbe rausgenommen
    werden mußte. Ich bin also jetzt nur noch im Besitz eines
    linken, noch dazu stark weitsichtigen Auges. Du wirst es verstehen,
    daß bei der allgemeinen Misere oft der Wunsch in mir erwacht
    war, bei meiner ersten Verwundung [19]15 draußen geblieben
    zu sein. Ich will nun versuchen hier unterzukommen, falls man mich noch gebrauchen kann. Es sollte mich nicht wundern, wenn man mich meines Gebrechens wegens nicht nehmen
    würde und ich gezwungen wäre, auf’s Land zu gehen. Habe
    mich entschlossen, meinen Eltern so gut ich kann, eine Stütze zu
    sein.
    Nun, liebe Else, sei nochmals meines tiefsten Mitempfindens
    versichert und mehr herzlich gegrüßt von Deinem altem Hans

    feldpost 1.jpg feldpost 2.jpg feldpost 3.jpg feldpost 4.jpg
     
  9. Kammi

    Kammi Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Na da hast du mal ein dickes Puzzleteil gefunden! Sowas ist noch selten einem von uns gelungen. War es eine reine Zufallsentdeckung?

    Freu mich für dich!
     
  10. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Ja, hatte nur nach Harhaus, Leutnant gegurgelt. Ab und zu tauchen ja mal neue Dokumente auf.
    Nur bringt mich das bei der Suche nach der letzten Einheit auch nicht weiter.
     
  11. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Moin Andreas,
    bin bei deiner Suche nicht mehr auf dem neuesten Stand. Hattest Du mal eine Anfrage an das Bundesarchiv/Militärarchiv gestellt wegen der Krankenbuchbestände. Ich weiß, daß es Lücken hat, aber vielleicht ist er ja dabei? Die Akten sind jetzt mW. wieder zugänglich, bzw. der Rest. wenn sich was zu ihm findet, müßte er mit seiner Einheit verzeichnet sein.
    Gruß,
    D.
     
  12. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Klaas!
    Gute Idee! Habe ich noch nicht gemacht.
    Ich werde das aber im Juni in Angriff nehmen, wenn ich Urlaub habe. Hast Du da eine genaue Adresse?
     
  13. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Die Geburtsjahrgänge vor 1890 wurden aus dem Krankenbuchlager in Berlin in das Militärarchiv des Bundesarchivs (BA-MA) in Freiburg überführt. Von den Unterlagen der späteren Jahrgängen (bis 1899) befinden sich jene der im Januar und Juli Geborenen inzwischen ebenfalls in der militärhistorischen Abteilung des Bundesarchivs. Da Dein Verwandter im April 1891 geboren wurde, würde ich einfach mal ne Anfrage stellen und schauen, was die sagen-
    Deichkind
     
  14. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Werde ich machen! Vielen Dank, Klaas!
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten