↑ ↓

Überbleibsel von Schiffen der kaiserlichen Marine - SMS Hohenzollern

Dieses Thema im Forum "Marine" wurde erstellt von Mainschiffer, Dez. 16, 2017.

  1. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Von den Schiffen und Booten der kaiserlichen Marine hat bekanntlich nur U 1 im Deutschen Museum München die Wirren der Zeit überstanden. Die Chance, den von der Türkei angebotenen Schlachtkreuzer Goeben (Yavuz) als Museumsschiff zu erhalten, wurde leider Anfang der 70er Jahre vergeben.
    Von erstaunlich vielen Booten und Schiffen haben sich jedoch in diversen Museen und Sammlungen entweder Teile (wie z. B. Geschütze, Schiffsglocken, Antriebsschrauben etc.) oder zuordenbares Inventar (Geschirr, Werkzeug, etc.) erhalten. Die mir bekannten Beispiele will ich hier nach und nach zeigen und hoffe, dass auch der eine oder andere "Nicht-Marine-Mann" Interesse hat. Natürlich ist jeder eingeladen, auch eigene Beispiele einzustellen.
    Beginnen möchte ich mit einem Schiff, dass nach dem 1. Weltkrieg in Wilhelmshaven abgewrackt wurde und von dem sich besonders viel erhalten hat: die Kaiserjacht SMS Hohenzollern (II). Von dieser findet sich noch das Steuerrad (Garnisionskirche Wilhelmshaven), die Bugzier, Ruder eines Beiboots -wahrscheinlich der Kaisergig-, 2 mir unbekannte Gegenstände (sämtliche Marineschule Mürwik), Kaiserkrone als Zierde für Flaggenstock eines Beiboots (Maritimes Museum Hamburg) und diverses Tafelgeschirr (diverse Museen wie Maritimes Museum Hamburg oder Schifffahrtsmuseum Bremerhaven).

    Stefan
    k-C&G-Kirche 27.jpg Änderung.jpg k-DSCF9159.JPG k-DSCF9161.JPG k-DSCF9160.JPG k-DSCF7013.JPG k-DSCF7016.JPG k-DSC_1165.jpg k-DSCF7015.JPG
     
  2. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Anschließen möchte ich mit der ebenfalls in der Marineschule Mürwik ausgestellten Schiffsglocke der SMS Sleipner, ursprünglich ein Torpedoboot und anschließend Depeschenboot der SMS Hohenzollern.

    Stefan
    k-DSCF9157.JPG k-DSCF9158.JPG
     
  3. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Stefan!
    Interessante Exponate! Vielen Dank für´s Zeigen! besonders das Steuerrad gefällt mir!
     
  4. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Kleine Ergänzung aus meiner Sammlung. SMS Hohenzollern in HH.
    Deichkind
    HohenzollernBeiboote_Kl Kopie.jpg
     
  5. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Weiter soll es gehen mit einem kleinen Kreuzer, der SMS Königsberg. Nachdem britische Kräfte das Schiff in der Rufijimündung gestellt hatten und ein Entkommen nicht mehr möglich war, wurde das Schiff am 11.7.1915 gesprengt. Brauchbares Material, insbesondere die Geschütze, und die Mannschaften fanden bei der Schutztruppe in Dt-Ostafika unter Lettow-Vorbeck Verwendung. Ein Geschütz -bei der Schutztruppe mit Lafette versehen- hat überlebt und steht im Mombasa (Kenia). Außerdem zu sehen: Die Kompasssäule in der Marineschule Mürwik.

    Stefan
    k-IMG_20171022_0004.jpg k-DSCF9139.JPG k-DSCF9140.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: Dez. 16, 2017
  6. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Hier noch etwas für die U-Boot-Fans: Die Beschriftung der Rettungsboje von U 48, zu sehen im Maritimen Museum Hamburg.

    Stefan
    k-DSCF1579.JPG k-DSCF1580.JPG k-DSCF1582.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: Dez. 17, 2017
  7. jaba1914

    jaba1914 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Sehr interessantes Thema. Leider kann ich nichts aus meinem Archiv beistuern, es sei denn Luftschiffe werden auch als Schiffe anerkannt ;)
     
  8. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Hier die 8,8 cm Kanone von U 51, ausgestellt im Schifffahrtsmuseum Bremerhaven.

    Stefan

    k-DSC_1082.jpg k-DSC_1084.jpg k-DSC_1085.jpg k-DSC_1086.jpg k-DSC_1087.jpg k-DSC_1088.jpg k-DSC_1089.jpg k-DSC_1090.jpg k-DSC_1091.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: Dez. 17, 2017
  9. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Warum nicht, oder aber -noch besser- Du machst einen eigenen Thread hierfür, würde mich interessieren und einige Fotos aus Nordholz hätte ich auch.

    Stefan
     
  10. wogen64

    wogen64 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Die Chance, den von der Türkei angebotenen Schlachtkreuzer Goeben (Yavuz) als Museumsschiff zu erhalten, wurde leider Anfang der 70er Jahre vergeben... .immer wieder diese Geschichte. Es gab eine kleine Gruppe von Privaten in D. die damals versucht haben Geld zu sammeln und einen Liegeplatz zu finden. Von alle dem ist in der Türkei nichts bekannt. Weder bei der TCDK-Ankara ( als Dienststelle) noch bei der MKE ( als Verwerter) konnte man sich im Gespräch mit mir an ein Angebot an D. erinnern. Und das war 3 Jahre nach Abbruch. B.L.
     
  11. Chris

    Chris Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Kaufe
    Kaufen ist einer Sache.... DANN fangen die wikliche Kosten an....
     
  12. wogen64

    wogen64 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Kurz dazu: Es gab überhaupt keinen deutschen Hafen der das Ding aufgenommen hätte. Die 70ziger waren alles andere als militärfreundlich. Dazu die Kosten. Unbezahlbar.
     
  13. karli

    karli Sponsor AbzeichenSponsor

    Hallo Mainschiffer,

    interessantes Thema.In meiner Sammlung habe ich auch nichts aber mir ist bekannt,das im "Bayrischen Armeemuseum" die U-Bootkanone 8.8. L30 von UB 61 gesunken am 29.11.17 ausgestellt ist.
    Gut beschrieben und mit guten Bildern ausgestattet auf der Seite:
    "http://www.juergenthuro.de/html/8_8_wki.html"
    Gruß
     
  14. Landstürmer

    Landstürmer Sponsor AbzeichenSponsor

    Flüstertüte: SMS Großer Kurfürst
    WKI-Ausstellung 2016 im Deutschen Marinemuseum Wilhelmshaven.
    Gruß
    Landstürmer
     

    Anhänge:

  15. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Ist eine Leihgabe der Marineschule Mürwik für dies Ausstellung gewesen und sonst dort zu sehen.

    Stefan
     
  16. wogen64

    wogen64 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Auch im Deut. Schiffahrtsmuseum Bremerhaven sind Ausrüstungsgegenstände der GÖBEN ausgestellt.
    Zudem Artillerie, Munition und Navigationsgerät im Marine Museum Istanbul. . Bei Blohm & Voss ist ein Bulleye ausgestellt.
     
  17. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Im Anhang Bilder von diversen Armaturen -mit türkischer Beschriftung-, eines Entfernungsmessers, eines Beobachtungsglasses und eines Wappen eines Rettungsbootes des Schlachtkreuzers SMS Goeben im Schifffahrtsmuseum Bremerhaven. Außerdem div. Beschriftungen aus dem Maschinenraum, fotografiert in Mürwik.
    Stefan

    k-DSC_1135.jpg k-DSC_1137.jpg k-DSC_1138.jpg k-DSC_1144.jpg k-DSC_1142.jpg k-DSC_1143.jpg k-DSC_1139.jpg k-DSCF9145.JPG k-DSCF9146.JPG k-DSCF9148.JPG
     
  18. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Hier das Bugwappen des Großlinienschiffs SMS Ostfriesland, gesehen im Marinemuseum Wilhelmshaven.

    Stefan

    k-DSCF9720.JPG k-DSCF9721.JPG k-DSCF9722.JPG
     
  19. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Die Schiffsglocke -hatten auch U-Boote- (Maritimes Museum Hamburg) sowie das Zielfernrohr des Bordgeschützes des 1917 vom Stapel gelaufenen U 101 (Offiziersschule Mürwik)
    Stefan

    k-DSCN0985.JPG k-DSCN0984.JPG k-DSCF9164.JPG
     
  20. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Zum Weihnachtsfest -süßer die Glocken nie klingen - einige Schiffsglocken, nämlich die Glocke von SMS Natter, einem 1880 in Bremen vom Stapel gelaufenen Panzerkanonenboot der Wespe-Klasse, am 18.3.1911 aus der Liste der Kriegsschiffe gestrichen. Weiter die Glocke von SMS Friedrich dem Großen, einem 1911 vom Stapel gelaufenen Großlinienschiff der Kaiserklasse, 1916 Flaggschiff der Hochseeflotte in der Skagerrakschlacht. Und schließlich noch SMS Posen, ein Großlinienschiff der Nassau-Klasse, 1907 vom Stapel gelaufen. Alle 3 Glocken befinden sich in Mürwik

    Stefan

    k-DSCF9136.JPG k-DSCF9184.JPG k-DSCF9208.JPG k-DSCF9209.JPG
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten