↑ ↓

Welches Schiff ist das?

Dieses Thema im Forum "Fotos und Ansichtskarten" wurde erstellt von Schlicktau, Sep. 20, 2019.

  1. Schlicktau

    Schlicktau Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Moin!
    Hat jemand eine Idee, um welches Schiff es sich hier handelt? Ich denke, es ist ein Sperrfahrzeug, zumal auf der Rückseite dieser Feldpostkarte ein Briefstempel "Schiffssperre der Jade" vorhanden ist

    IMG_20190920_0002.jpg
     
  2. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Da das eine gedruckte Ansichtskarte ist kann - muß das Schiff aber nicht das des Absenders sein. Trotzdem ist es immer angeraten beide Seiten einzustellen.
    D
     
  3. Schlicktau

    Schlicktau Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Jo, schon klar. Aber hier glaube ich schon an einen Zusammenhang zwischen Motiv und Absender.
     
  4. wogen64

    wogen64 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    a) Postkarte mit Kanonenboot der Luchs-Klasse. Erstellt Jahre vor 1914
    b) Kanonenboote befanden sich nicht im Verband der Schiffssperre der Jade. Diese bestand neben dem Frachtdampfer Möwe aus Fischdampfern und einigen Schleppern.
     
  5. Schlicktau

    Schlicktau Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Tatsache... Kanonenboot... auf die Idee bin ich schlicht nicht gekommen. Vielen Dank!
     
  6. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo!
    Von wann ist denn der Stempel?
    In "Der Krieg zur See", Nordsee, Band 1, fand ich folgendes:
    Screenshot (98).jpg

    Welche Schiffe gehörten zur Luchs-Klasse?
    Ich habe eine Luchs gefunden, die zus. mit der Tiger, Panther, Eber, Iltis und Jaguar zur Iltis-Klasse gehörten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/SMS_Luchs
    Ich fände es seltsam, wenn eine Luchs nicht zur Luchs-Klasse gehören würde.
    Tiger, Luchs, Eber und Iltis waren ja im Ausland tätig.
    Wenn es auf dem Bild eines der Schiffe sein sollte, käme ja nur die Panther in Frage, die zu Kriegsbeginn im Küstenschutz tätig war, aber sie war dem Verband der Ostseestreitkräfte zugeteilt.
    Der Stempel wird demnach mit dem Photo nichts zu tun haben.
    Oder bin ich da auf dem komplett "falschen Dampfer"?
    Für die Jade fand ich noch folgendes:
    Screenshot (99).jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: Sep. 21, 2019
  7. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Nachtrag.
    Da es sich ja auf jeden Fall um ein Kanonenboot der Luchs, bzw. Iltis-Klasse handelt, schauen wir mal, ob eines der Schiffe in WHV festgemacht hat. ("Die deutschen Kriegsschiffe" Hildebrand/Röhr/Steinmetz)
    Luchs: kein Eintrag zu WHV
    Tiger: kein Eintrag zu WHV
    Panther: 13.7.1901-31.7.1902 WHV (Ausrüstung vervollständigt und weiß/gelber Anstrich aufgetragen)
    Eber: Mai-Juni 1913 zur Überholung in WHV

    Iltis: kein Eintrag zu WHV
    Jaguar: kein Eintrag zu WHV
    Wenn wir nun davon ausgehen, daß die Aufzeichnungen aus den Büchern richtig sind (und keine Besuche in WHV vergessen wurden), und das Photo tatsächlich in WHV aufgenommen wurde, dürften die o.g. fett geschriebenen Zeilen für "unser" Schiff zutreffen.
    Also tendiere ich mit meinem rudimentären maritimen Wissen zu Panther oder Eber.
    Jetzt könnte Klaas evtl. etwas zur Zeitperiode sagen, in der das Bild gemacht hätte werden können.
     
  8. Schlicktau

    Schlicktau Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Vielen Dank für die Mühe! Das kleine Rätsel steht vor der Lösung: es wird „Eber“ sein.
    Genauer Standort müsste das Südufer des Großen Hafen sein. Dieser entstand im Rahmen der 3. Baustufe und war im Großen und Ganzen etwa 1910 fertig. Das deckt sich mit der Angabe, das „Eber“ 1913 in WHV war.
    P.S.: ein Datum ist auf der Karte nicht auszumachen. Weder als Stempel noch im Text des Absenders.
     
  9. wogen64

    wogen64 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    a) Schiffssperre der Jade – aufgestellt am 1. Aug. 1914, aufgelöst 14. Jan. 1919, Bestandteil der Hafenflottille Jade-Weser Führerschiff Möwe
    Die von Andreas eingestellten Tabellen sind aus den ersten Wochen des Krieges. Schon im Sept. 14 erfolgte ein massiver Austausch und Neu-Anmietung, besonders von kleineren Schleppern. Sehr gut bei Ringelnatz nachzulesen ( Für mich das beste 14-18 Marinebuch! ) In Frühjahr 1915 wurde der Hafendienst WHV ein weiteres Mal re-organisiert. Letztlich noch im Okt.16 und Febr. 18 bei der großen Änderung im Küstenvorfeld-Sicherungs- und Geleit Dienst. Jedes Mal änderte sich dabei auch Zusammensetzung der Jadesperre. Sperrkarten, KTBs usw sind im BA/MA Freiburg vorhanden.



    b) Was besseres gibt es nicht.....

    Das Kanonenboot ILTIS (II) seine Vorgänger und Nachfolger (mit DVD).Das Kanonenboot ILTIS (II), das 1898 in Dienst gestellt wurde, war vor 100 Jahren noch jedermann mehr oder minder geläufig, selbst wenn die Ereignisse des 1914 ausgebrochenen Krieges seinen um 1900 erworbenen „Ruhm“ rasch schwinden ließen. Die S.M.S. Iltis war ein Kanonenboot der Kaiserlichen Marine, das Typschiff einer Klasse von sechs Booten.
    Die Boote der Klasse waren für den Überseedienst in den deutschen Kolonialgebieten konzipiert, und die Iltis wurde in Ostasien eingesetzt.
    Seit damals ist die Kenntnis um seine Existenz außerhalb marinegeschichtlich interessierter Kreise nahezu vollständig verblasst, obwohl der Traditionsname des Bootes sogar zur Zeiten der Bundeswehr noch einmal wiederbelebt wurde. Mit der vorliegenden quellenbasierten und umfangreich illustrierten historischen Dokumentation soll nicht nur versucht werden, ein Stück deutscher Geschichte, sondern auch die Kenntnis um die damalige Technik – ihre Möglichkeiten, aber auch ihre Grenzen – dem Vergessen zu entreißen. Denn erst mit dieser Kenntnis ist es möglich, ein sachgerechtes Urteil über die historischen Vorgänge zu fällen.
    150 Seiten mit 153 Abbildungen, mit 10 verkleinerten Plänen des Kanonenbootes S.M.S. ILTIS (II) plus DVD mit weiteren 140 Seiten und den Originalplänen von S.M.S. JAGUAR.

    Autor(en): Dirk Nottelmann/Lothar Wischmeyer
    Verlag: Arbeitskreis hist. Schiffbau e.V.
    Seitenzahl: 150
    Sprache: Deutsch
    Auflage: 1
    Erscheinungsjahr: 2018
    Maße: 30 x 21,5 cm
    Einband: Hardcover
    Gewicht: 0.70 kg

    Gruß Bernd
     
  10. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Bernd!
    Vielen Dank für die weiterführenden Infos!
    Wie heißt das Buch von Ringelnatz denn? Lag ich richtig, daß die Klasse Iltis und nicht Luchs war?
     
  11. wogen64

    wogen64 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    a) ALS MARINER IM KRIEG . Gibt es massenhaft antiquarisch und auch in neu! Leicht zu lesen, ehrlich und historisch genau. Wenn mich wer mit "allgemeinem Interesse" an 14-18 nach einem Buch betr. Marine 14-18 befragt, ist immer Ringelnatz die Antwort.

    b) Kanonenboote sind nicht so meine Sache. Daher verweise ich auf Nottelmann.
     
  12. IR 134

    IR 134 Sponsor AbzeichenSponsor

    20190921_094858.jpg
     
  13. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Vielen Dank!
    Habe mir gerade die Erstauflage von 1928 bestellt!
     
  14. Schlicktau

    Schlicktau Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Weiterführend auch lesenswert aus der Reihe „Kleine Schriftenreihe zur Militär- und Marinegeschichte“ aus dem Winkler-Verlag der Band 4: „Ringelnatz als Mariner im Krieg“
     
  15. wogen64

    wogen64 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    So ist es! Das Ringelnatz Museum in CUX hingegen für unsereins nicht so prickelnd. Haben mit Militär nix am Hut und somit Probleme mit dem wirklich nicht pazifistischen Buch. Ringelnatz schrieb ja nicht ein "Auf See nichts Neues" ;)
     
  16. Schlicktau

    Schlicktau Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hier noch ein Gruß von Angehörigen der Sperrfahrzeugdivision der Jade (Ringelnatz ist aber nicht dabei):
    "Wir schießen nicht mit Pulver, wir schießen nicht mit Blei, wir legen unsere Minen, kein Feind fährt dran vorbei"
    sperrfahrzeug.jpg
     
    Deichkind gefällt das.
  17. wogen64

    wogen64 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Jo. Eines ist uns aber bisher nicht gelungen. Die Klarnamen in seinem Buch zu entschlüsseln. Bei einigen war es ja einfach (F-Chef, Boots Kommandanten ) , bei vielen kommt man nicht weiter. Die KTBs und Anlagen zum KTB der Hafenflottille WHV geben leider dazu nix her. Na ja...schaun mir ma!
     
  18. wogen64

    wogen64 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Vielleicht kann "Schlicktau" meine Frage beantworten. In einem Album betr. HMSD WHV befindet sich auch dies Bild der gekenterten Leipzig. Wo ist die Örtlichkeit im WHV ? Danke =)
     

    Anhänge:

  19. Schlicktau

    Schlicktau Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    In ihrer „aktiven“ Zeit als Hulk lag sie zwar meist an der Nordpier der Hafeninsel, aber umgekippt ist sie am Südufer des Großen Hafen westlich KW-Brücke. Im Hintergrund ist eine Halle der Seeflugstation
     
  20. wogen64

    wogen64 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Vielen Dank für die rasche Antwort ! =)
    Ich habe in den Alben der Groß-Schiff-Offiziere noch reichlich was aus WHV. Da alles über T-Boot für mich von minderem Interesse ist, suche ich bei Gelegenheit diese Fotos mal raus. So wie dies hier:
    BERND
     

    Anhänge:

    • WHV.pdf
      Dateigröße:
      182 KB
      Aufrufe:
      15
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten